Kino

Kino-Wiedereröffnungen: Wo steht Europa?

Bereits bis Anfang Juni wird der größte Teil der europäischen Staaten die Wiedereröffnung von Kinos zulassen. Dennoch klaffen noch wenige, aber entscheidende Lücken. Der Kino-Dachverband UNIC gibt eine Übersicht.

19.05.2020 11:57 • von Marc Mensch
In der Schweiz sollen die Kinos voraussichtlich am 8. Juni wieder öffnen dürfen (Bild: Arena Cinemas)

Während in Deutschland erste Kinos peu a peu den Betrieb wieder aufnehmen (und das nicht immer gänzlich freiwillig, wie es gegenüber Blickpunkt:Film bereits hinter vorgehaltener Hand über einzelne vertragliche Spielverpflichtungen hieß, die auch einen unwirtschaftlichen Betrieb erfordern), stellt sich gerade auch mit Blick auf große internationale Starts die Frage nach dem Vorgehen in anderen Märkten.

China versucht sich gerade an einem zweiten Wiederhochfahren des Kinobetriebs. In Südkorea, wo ein Gutteil der Kinos auch in den vergangenen Monaten geöffnet blieb, aber kaum Umsätze einfuhr (auch dort war ein starker Run auf Autokinos zu verzeichnen), wird der Betrieb in vorübergehend geschlossenen Häusern seit Ende April wieder aufgenommen - doch die Zahlen zeigen noch keinerlei Anzeichen für Entspannung im Markt. Für das vergangene Wochenende meldet boxofficemojo.com für diesen Markt Umsätze in Höhe von gerade einmal gut 800.000 Dollar - wobei unklar ist, wie komplett die Meldungen in dieser außergewöhnlichen Zeit sind.

In den USA wiederum ist die Situation noch weitgehend unklar. Einzelne Staaten erlauben Kinoöffnungen zwar bereits wieder, allerdings wird diese Möglichkeit bislang bestenfalls punktuell wahrgenommen. Große Ketten wie AMC haben bereits signalisiert, dass von ihrer Seite eher Anfang Juli als Termin angestrebt wird - dies natürlich nicht zuletzt mit Blick auf Tenet" und "Mulan". Zur Unsicherheit trägt natürlich das "Krisenmanagement" durch Präsident Donald Trump bei, das die Gefahr neuerlicher signifikanter Anstiege der Infektionen befördert. Völlig unklar ist derzeit auch noch die Lage in Russland, wo sich je nach Region die Ausbreitung des Virus Anfang Mai eher noch zu beschleunigen schien.

Wie aber sieht der grundsätzliche Stand in Europa aus? Die aktuell bestmögliche Auskunft gibt hier eine regelmäßigen Updates unterworfene Liste des europäischen Kino-Dachverbandes UNIC, die lediglich minimale Ungenauigkeiten im Detail aufzuweisen scheint. Was England betrifft, ist anzumerken, dass der dort genannte 4. Juli nach derzeitigem Stand zwar ein plausibler Wiedereröffnungstermin wäre, aktuell aber nur die Mindestlänge der Schließungsanordnung markiert.

Auch für Frankreich ist noch kein belastbarer Termin gesetzt worden, umso weniger für Russland. Diese Lücken im Wiedereröffnungs-Kalender fallen natürlich besonders auf, beziehen sie sich doch ausgerechnet auf die wichtigsten Märkte. Grundsätzlich ist anzumerken, dass bereits kommunizierte Termine in der Regel ebenfalls unter dem Vorbehalt stehen, dass sich die gesundheitliche Situation nicht wieder deutlich verschlimmert.

Zur Übersicht auf der UNIC-Website

Nach Angaben von UNIC stehen damit zum heutigen Tag die folgenden Termine im Raum. Anzumerken ist natürlich, dass Wiedereröffnungen grundsätzlich mit einer deutlichen Einschränkung der Kapazitäten verbunden sind. Wenn UNIC also beispielhaft davon schreibt, dass bis einschließlich 1. Juni 57 Prozent der deutschen Leinwände wiedereröffnen dürften, sagt das nichts über die Sitzplatzkapazität aus - umso weniger, als voraussichtlich längst nicht alle Kinos den Betrieb unmittelbar mit Gestattung der Wiedereröffnung wieder aufnehmen werden, wie sich dies gerade in den ersten Bundesländern zeigt:

Belgien - Mindestschließung bis 30. Juni

Bosnien und Herzegowina - 14. Mai

Bulgarien - 11. Mai

Dänemark - 8. Juni

Deutschland - Erste Eröffnungen seit 9. Mai, mehrere Bundesländer noch ohne Termin

Estland - 1. Juli

Finnland - 1. Juni

Frankreich - Mindestschließung bis 2. Juni

Griechenland - Anfang Juni angestrebt

Großbritannien (England) - Mindestschließung bis 4. Juli

Irland - 10. August

Italien - 15. Juni

Kosovo - 1. Juni

Kroatien - 18. Mai

Lettland - 12. Mai

Litauen - 31. Mai

Niederlande - 1. Juni

Norwegen - 7. Mai

Österreich - 1. Juli

Polen - 1. Juni

Portugal - 1. Juni

Rumänien - Mindestschließung bis 1. Juni

Schweiz - 8. Juni

Slowakei - 3. Juni

Slowenien - 18. Mai

Spanien - je nach Provinz zwischen 25. Mai und 1. Juni

Tschechien - 11. Mai

Ukraine - 10. Juni

Zypern - 14. Juli