Kino

Länderinitiative bietet zeitliche Perspektive für Wiedereröffnungen der Kinos

Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Niedersachsen sind unmittelbar vor den nächsten Bund-Länder-Beratungen zu Maßnahmen während der Coronavirus-Krise mit einem Drei-Stufen-Plan zum schrittweisen Hochfahren diverser Einrichtungen vorstellig geworden. Kinos kommen zwar erst in der letzten Phase - dennoch wären die Nachrichten womöglich nicht die schlechtesten.

29.04.2020 18:35 • von Marc Mensch
Womöglich zeichnet sich ein erster Zeitplan für Wiedereröffnungen von Kinos ab (Bild: imago images/ZUMA Press)

Im Vorfeld der nächsten Bund-Länder-Beratungen zu den Maßnahmen (respektive deren Lockerung) während der Coronavirus-Krise am 30. April bzw. 6. Mai sind drei Bundesländer mit einer Initiative vorangeschritten. Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Niedersachsen haben einen gemeinsamen dreistufigen Plan zur Aufhebung coronabedingter Einschränkungen vorgelegt, der auch Kinos umfasst.

Die zunächst schlechte Nachricht: Kinos würden demzufolge den Betrieb erst wieder in der letzten Phase aufnehmen dürfen, parallel zu Theatern, Konzerthäusern oder Schwimmbädern. In Stufe 1 wären unter anderem zunächst Zoos (in Berlin ist das z.B. schon Realität), Gartenschauen oder Museen wieder zu öffnen, Stufe 2 sieht die Wiedereröffnung von Restaurants, Hotels, Cafes und Biergärten vor - natürlich jeweils mit "deutlich reduziertem Volumen". Unter diese Phase könnte man streng genommen natürlich auch Open-Air-Kinoveranstaltungen jenseits von Autokinos fassen, das aber nur am Rande.

Das Konzept sieht dabei jeweils die Einhaltung strikter Abstandsregelungen, Hygienevorgaben und Registrierungspflichten vor. Voraussetzung sei zudem, dass sich die epidemiologische Lage weiter stabilisiere.

"Zu welchem Datum die einzelnen Phasen beginnen, werden die Länder in Abstimmung mit dem Bund in Eigenverantwortung bestimmen", heißt es laut der Tagesschau in einer gemeinsamen Erklärung der Länder. Die Hannoversche Allgemeine Zeitung will allerdings erfahren haben, dass die Länder durchaus schon konkrete Termine für den Beginn der jeweiligen Stufen ins Auge gefasst haben. Demnach wären dies der 7. Mai, der 11. Mai und für die dritte Stufe der 25. Mai.

Sollte - und dies ist selbstverständlich noch mit massiven Unwägbarkeiten verbunden (zumal NRWs Ministerpräsident Armin Laschet gerade erst erhebliche Kritik für seine Haltung einstecken musste) - ein zumindest eingeschränkter Kinobetrieb bereits wieder vor Anfang Juni möglich sein, wäre dies aktuell sicherlich keine Hiobsbotschaft. Abzuwarten bleibt indes natürlich auch, welche konkreten Restriktionen mit dem Kinobetrieb verbunden wären.