Kino

SOFA goes digital

Das Workshop-Programm der SOFA - School of Film Advancement wird aufgrund der Corona-Pandemie online weitergeführt.

14.04.2020 14:16 • von Barbara Schuster
Nikolaj Nikitin ist auch Künstlerischer Leiter des Prager Filmfestivals (Bild: Prag IFF)

Der Workshop der SOFA - School of Film Advancement findet aufgrund der Corona-Pandemie nicht in der georgischen Hauptstadt Tiflis, sondern online statt. Teil zwei des dreiteiligen Workshop-Programms (Teil eins wurde im August 2019 in Warschau abgehalten) findet vom 25. bis 30. April statt und konzentriert sich laut Pressemitteilung auf die Vertiefung von Marketing- und Finanzierungsaspekten der einzelnen Projekte. Generell dient der Workshop zur Stärkung nationaler Filmindustrien und der europäischen Filmlandschaft.

Der Workshop soll verschiedene E-Learning-Modelle nutzen, sogar E-Dinners sind vorgesehen.

Die sechs Teilnehmer*innen dieser Ausgabe, die mit Experten und erfahrenen Tutoren arbeiten werden, sind: Viki Antonopoulou (Griechenland), Pavel Brila (Moldawien), Irena Gruca-Rozbicka (Polen/Deutschland), Drita Llolla (Montenegro), Pemysl Martinek (Tschechische Republik) und Medea Sharikadze (Georgien). Zu den Experten, die den Workshop unterstützen, zählen u.a. Jonas Dornbach von Komplizen Film oder Oliver Baumgarten vom Festival Max Ophüls Preis.

"Dank eines intensiven ersten Workshops in Warschau im August 2019 und anschließender Online-Gruppensitzungen kennen sich die Teilnehmer bereits sehr gut", erklärt SOFA-Direktor Nikolaj Nikitin. "Das dürfte wesentlich zum Erfolg dieser ersten digitalen Tbilisi-Edition beitragen. Trotz der aktuellen traurigen Umstände und des Fehlens persönlicher Begegnungen, die die Grundlage unserer intensiven individuellen Ausbildung sind, sehen wir gleichzeitig auch Chancen darin, den kommenden Workshop mit verschiedenen Aspekten des e-Learnings umzusetzen. Wir bedanken uns ganz besonders bei unseren Finanzierungspartnern für die kontinuierliche Flexibilität und Unterstützung."

Infos unter www.joinsofa.org.