Produktion

BKM fördert neuen Film der "Wild"-Regisseurin

BKM blieb und bleibt trotz Corona-Krise dem Förderterminplan treu. U.a. wurde die neue Regiearbeit von Nicolette Krebitz, "AEIOU - Das schnelle Alphabet der Liebe", gefördert.

09.04.2020 16:06 • von Heike Angermaier
Nicolette Krebitz wird von BKM unterstützt (Bild: Kurt Krieger)

BKM blieb und bleibt trotz Corona-Krise dem Förderterminplan treu. Im Rahmen der Sitzung der Jury der Spielfilmförderung von Ende März, deren Ergebnisse heute veröffentlicht wurden, wurden u.a. Andreas Dresens und Laila Stielers, von Pandora Film produziertes Drama Rabiye Kurnaz gegen George W Bush" sowie Hans-Christian Schmids und Michael Gutmanns Wir sind dann wohl die Angehörigen" mit 800.000 bzw. 750.000 Euro gefördert. Es sind die höchsten Summen der aktuellen Runde.

Unterstützt wurde auch Nicolette Krebitz' neue als "unmögliche Liebesgeschichte" beschriebene Regiearbeit " AEIOU - Das schnelle Alphabet der Liebe". Komplizen Film produziert den Film der für "Wild" hochgelobten Regisseurin und Autorin, die vor allem als Schauspielerin aktiv ist.

Außerdem wurden u.a. die neuen Arbeiten der Regisseurinnen und Autorinnen Angela Schanelec, "König Ödipus" (Faktura Film), Jessica Krummacher, Zum Tod meiner Mutter" (Walker+Worm) und Isabelle Stever, "Grand jeté" über eine ungewöhnliche Mutter-Sohn-Beziehung, berücksichtigt.

Auch vier Drehbücher wurden unterstützt. So wird u.a. Daniel Nocke bei der Arbeit an "Weißes Gold" von BKM unterstützt. Er erzählt vom verschlungenen Weg zum europäischen Porzellan.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters folgte den Empfehlungen der Jury und vergab insgesamt 4,2 Millionen Euro. Die nächsten Einreichtermine sind wie geplant bis zum 16. April 2020 bzw. 4. Juni 2020.