Kino

"Narziss und Goldmund" ab Mitte April digital verfügbar

Als Reaktion auf die aktuell noch auf unbestimmte Zeit unmögliche Kinoauswertung wurde als zweitem deutschen Film "Narziss und Goldmund" eine außerordentliche Verkürzung der Sperrfristen gewährt. Wie Sony bestätigte, geht der Film Mitte April in eine digitale Verwertung, an der Kinos beteiligt werden.

08.04.2020 20:11 • von Marc Mensch
"Narziss und Goldmund" ist ab 16. April als EST verfügbar (Bild: Sony Pictures)

Es ist eine Entwicklung, die nicht überraschen kann, nachdem jüngst "Die Känguru-Chroniken" weniger als einen Monat nach dem Kinostart unter ganz besonderen Konditionen in die digitale Verwertung geholt wurde, um auf die auf unbestimmte Zeit unmöglich gewordene Kinoauswertung zu reagieren und auch den Kinos einen Umsatzanteil zu sichern.

Auch für den eine Woche später gestarteten "Narziss und Goldmund", dessen Kinodebüt direkt in die Zeit fiel, als die Coronavirus-Krise endgültig auch Deutschland erreichte, wurde angesichts der außergewöhnlichen Umstände eine außerordentliche Verkürzung der Sperrfristen seitens der FFA gewährt, wie Sony auf Anfrage bestätigte.

Demnach wird der Film ab 16. April als Kaufdownload (EST) erhältlich sein. Hierbei gilt wie im Falle des "Kängurus", dass 15 Prozent der so erzielten Erlöse in einen Hilfsfonds für die Kinowirtschaft eingezahlt werden und der Film den Kinos bei Wiederaufnahme des Spielbetriebs erneut zur Verfügung gestellt wird.

Am Ausnahmecharakter der Entscheidungen ändert diese zweite außerordentliche Sperrfristverkürzung nichts, denn die Rahmenbedingungen waren quasi identisch wie jene bei "Die Känguru-Chroniken".