TV

ARD zeigt ESC-Ersatzveranstaltung

Ausgerechnet an dem Tag, an dem ProSieben und Stefan Raab einen eigenen Sangeswettbewerb für den 16. Mai angekündigt haben, wird bekannt, dass zu dem Termin, an dem der ESC in Rotterdam hätte stattfinden sollen, mit "Europe Shine A Light" eine europaweite Musikshow geplant ist, die auch in der ARD läuft.

31.03.2020 16:05 • von Dietmar Schwenger
Beteiligt sich an der EBU-Alternativshow für den ESC: ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber (Bild: NDR)

Ausgerechnet an dem Tag, an dem ProSieben und Stefan Raab einen eigenen Sangeswettbewerb für den 16. Mai angekündigt haben, wird bekannt, dass zu dem Termin, an dem der ESC in Rotterdam hätte stattfinden sollen, mit "Europe Shine A Light" eine europaweite Musikshow geplant ist, die dann auch in der ARD läuft.

Laut dem Portal "DWDL.de" wollen die in der European Broadcasting Union (EBU) zusammengeschlossenen Sender mit der Show die Musiker feiern, die beim ESC 2020 in Rotterdam dabei gewesen wären. "Das wird kein Eurovision Song Contest mit Voting sein, aber es soll Europa an diesem einen Abend zusammenbringen, es soll die Fans nicht allein lassen und ganz besonders den Künstlerinnen und Künstlern eine Plattform geben", sagte ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber gegenüber "DWDL.de".

In dem Interview zeigt sich Schreiber jedoch nicht völlig begeistert von dem EBU-Projekt, formuliert aber: "Ich finde es schwierig, wenn sich Deutschland als eines der großen Länder in Europa einer europäischen Idee entziehen würde, deswegen sind wir mit dabei und unterstützen das jetzt, auch wenn wir uns im Detail das ein oder andere anders, also mehr Raum für die einzelnen Künstler, gewünscht hätten."

Vor der Show, die wie der ESC um 21 Uhr beginnen soll, läuft um 20.15 Uhr die Sendung "Countdown - nicht von der Reeperbahn", in der man den deutschen ESC-Kandidaten Ben Dolic mit seinem Song "Violent Thing" würdigen will.