Kino

In eigener Sache: Blickpunkt:Film in der Corona-Krise

Auch Blickpunkt:Film versucht, der Corona-Krise bestmöglich zu trotzen. Sämtliche Redakteure und Mitarbeiter in der Vermarktung arbeiten derzeit vorsorglich im Homeoffice, sind jedoch auch dort auf den gewohnten Wegen per Mail oder Telefon zu erreichen.

31.03.2020 15:54 • von Jochen Müller
Nach Ausgabe 13 erscheint Blickpunkt:Film im April mit zwei Doppelnummern (Bild: Blickpunkt:Film)

Auch Blickpunkt:Film versucht, der Corona-Krise bestmöglich zu trotzen. Sämtliche Redakteure und Mitarbeiter in der Vermarktung arbeiten derzeit vorsorglich im Homeoffice, sind jedoch auch dort auf den gewohnten Wegen per Mail oder Telefon zu erreichen. Wie Sie bereits in den vergangenen Wochen feststellen konnten, haben wir unser Bestes gegeben, um Sie online noch ausführlicher als gewohnt auf dem Laufenden zu halten. Unter www.blickpunktfilm.de finden Sie weiterhin die volle Bandbreite unseres Informationsangebots, das neben den Meldungen auch ausführliche Hintergrundberichte und Interviews umfasst. Dennoch gehen die schwierigen Umstände dieser Zeit auch an den Rahmenbedingungen für die Heftproduktion nicht spurlos vorbei, weswegen wir gezwungen waren, das wöchentliche Heft im April auf zwei Doppelausgaben zusammenzufassen. Blickpunkt:Film 14/15 erscheint Ende dieser Woche, die Ausgabe 16/17 voraussichtlich am Freitag nach Ostern. Danach werden wir hoffentlich umgehend wieder zum gewohnten Rhythmus zurückkehren können. Wir bitten unsere Abonnenten um Verständnis und wünschen Ihnen und uns, dass wir diese Krise gemeinsam gut überstehen. Bleiben Sie gesund!