Kino

US-Kinobetreiber starten Hilfsfonds für Kino-Mitarbeiter

Die National Association of Theatre Owners (NATO) und der Pioneers Assistance Fund haben einen Hilfsfonds für durch die Corona-Krise in finanzielle Schwierigkeiten gekommene Kinomitarbeiter aufgelegt.

31.03.2020 11:18 • von Jochen Müller
NATO-Präsident John Fithian (Bild: Matt Winkelmeyer / Getty Images)

Mit 2,4 Mio. Dollar ist ein Hilfsfonds ausgestattet, den die National Association of Theatre Owners (NATO) und der Pioneers Assistance Fund jetzt aufgelegt haben, um Kinomitarbeiter, die durch die Corona-Krise in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sind, zu unterstützen.

Ausgezahlt werden soll das Geld aus dem Pioneers Assistance Fund COVID-19 Emergency Grant in zwei Phasen. In der ersten Phase sollen Mitarbeiter unterstützt werden, die mindestens seit fünf Jahren in einem Kino arbeiten. In einer zweiten Phase soll die Gruppe derer, die Unterstützung erhalten, auf die gesamte Filmbranche ausgeweitet werden, sollte die Corona-Krise noch weiter andauern.

"Wir ermutigen alle Mitglieder der Filmbranche, die in der Lage sind, noch heute einen dringend benötigten Beitrag zu leisten. Ihre Spende unterstützt die Mitglieder der Filmbranche, die gerade darum kämpfen, die persönlichen und beruflichen Konsequenzen der COVID-19-Krise abzumildern", heißt es in einem gemeinsamen Statement von NATO und Pioneers Assistance Fund.