Kino

DGA: Studios zahlen Löhne für Mitglieder weiter

Mitglieder der Directors Guild of America (DGA), die keine Regisseure sind und deren Produktionen derzeit auf Eis liegen, werden von den großen US-Studios in den kommenden zwei Wochen weiter bezahlt.

26.03.2020 09:04 • von Jochen Müller

Wie die Directors Guild of America (DGA) jetzt mitteilt, haben sich die großen US-Studios dazu bereit erklärt, in den kommenden zwei Wochen die Löhne für DGA-Mitglieder, die keine Regisseure sind und deren Film- und TV-Produktionen derzeit aufgrund der Corona-Krise ruhen, weiter zu bezahlen. Dazu zählen u.a. Regieassistenten, Produktionsassistenten und Unit Production Manager. Darüber hinaus hat die DGA ihren Mitgliedern zugesichert, dass ausstehende Tantiemenzahlungen in einer Gesamthöhe von mehreren zehn Millionen Dollar so schnell wie möglich ausbezahlt würden. Die entsprechenden Abteilungen würden rund um die Uhr und an den Wochenenden arbeiten, um dies zu bewerkstelligen.

"Vor dem Hintergrund, dass die Film-, TV- und Werbeproduktionen derzeit gestoppt sind und unsere Mitglieder in der Nachrichtenberichterstattung hart arbeiten, um die Welt weiter zu informieren, sind wir mit vielen von Euch im Kontakt, die mit uns ihre Gedanken geteilt haben. Während die Lage instabil bleibt, wissen wir, dass sie nach Sicherheit in diesem Meer von Unbekanntem suchen. Ihre Gilde ist für sie da als ein Leuchtturm und wir werden weiter an vorderster Front kämpfen. Zu ihrem Schutz. Für ihre Rechte. Und für ihren Seelenfrieden", schreiben DGA-Präsident Thomas Schlamme und National Executive Director Russ Holländer in einem Statement an die DGA-Mitglieder.