TV

Originals: Netflix vs. Amazon

Laut dem Analyseunternehmen Omdia ist Netflix bei der Herstellung von Originals sehr viel produktiver als Hauptkonkurrent Amazon Prime.

24.03.2020 16:43 • von Jörg Rumbucher
Erolgreiches, internationales Netflix-Original: "Sex Education" (Bild: Netflix)

Im vergangenen Jahr veröffentlichte Netflix 2.701 Stunden Originalprogramm.Dem gegenüber kam Amazon nur auf 314 Stunden für seinPrime Video-Angebot. Netflix bot 2019 insgesamt 657 Ersttitel an und übertraf damit die 70 neuen Titel von Amazon Prime Video. Das will das Analyse- und Beratungsunternehmen Omdia mit Sitz in London herausgefunden haben.

Allerdings realtiviert Research Director Tim Westcott in einem Statement, dass der Netflix-Amazon-Vergleich nicht völlig unproblematisch sei: "Netflix ist ein reines Abonnement-Streaming-Geschäft, das sein internationales Wachstum vorantreiben muss. Amazon ist in erster Linie ein Einzelhändler, der Video als Add-On für sein Prime-Liefergeschäft verwendet. Um seine Streaming-Strategie zu verfolgen, entwickelt sich Netflix zu einem Studio im Hollywood-Stil und baut seine Abwehrkräfte gegen Apple und Disney + aus, indem es immer mehr Originalprogramme anbietet. "

Interessant dabei: Ausländische Produktionen, also nicht in den USA hergestellte Filme und Serien, waren der Hauptfaktor bei der gestiegenen Zahl von Netflix-Originals. In gemessenen Stunden: 1.562. Dies entspricht einem Anteil von fast 58 Prozent der Gesamtstunden. 2018 seien es erst 578 Stunden gewesen. Omdia erklärt dies mit der wachsenden Bedeutung der internatinalen Märkte. Ende 2019 hatte Netflix 109 Mio. Abonnenten in den internationalen Territorien. Allerdings sei auch ein wichtiger Faktor, dass außerhalb der USA produzierte Inhalte in allen Ländern gut funktionieren können. Und: Häufig kann außerhalb der USA preiswerter produziert werden.

Beispiele für erfolgreiche internationale Netflix-Produktionen sind "Haus des Geldes"und die britische Produktion "Sex Education".