TV

Fußball-EM auf 2021 verschoben

Wie die UEFA nun offiziell mitteilte, ist die Austragung der EM-Endrunde in diesem Sommer nicht möglich. Von der Absage betroffen sind auch die übertragenden Sender ARD und ZDF.

17.03.2020 16:08 • von Frank Heine
- (Bild: UEFA)

Was längst überall als klare Sache galt, ist nun offiziell. Die UEFA hat das EM-Turnier, das erstmals in zwölf Ländern ausgetragen werden sollte, abgesagt und auf 2021 verschoben. Wegen der Ausbreitung des Coronavirus haben sämtliche Länder bereits ihre nationalen Ligabetrieb eingestellt.

Die EM-Endrunde wurde nun auf um genau ein Jahr auf verschoben und soll am 11. Juni mit dem Eröffnungsspiel starten. Zuvor wurde gemutmaßt, das Turnier könnte - ähnlich wie die WM in Katar - im Winter ausgetragen werden. UEFA-Boss Aleksander Ceferin wird im Fachmagazin "Kicker" u.a. wie folgt zitiert: "Die Fußball-Gemeinschaft muss in diesen Zeiten Verantwortung, Einheit und Solidarität zeigen. Die Gesundheit der Fans, Verantwortlichen und Spieler muss oberste Priorität genießen."

Davon betroffen sind u.a. auch die übertragenden Sender ARD und ZDF, deren Programmplaner nun ein alternatives Sommerprogramm austüfteln müssen.