TV

ZDF bietet Kreativwirtschaft in Corona-Krise Hilfe an

In der Corona-Krise geht das ZDF auf die Produzenten zu, die für die öffentlich-rechtliche Sendeanstalt tätig sind. Sie verspricht schnelle Lösungen bei der finanziellen Unterstützung.

17.03.2020 12:58 • von
Der ZDF Programmdirektor Norbert Himmler (Bild: ZDF/Markus Hintzen)

Das ZDF hat am Dienstag angekündigt, die Kreativwirtschaft aufgrund der Corona-Krise in Form von freiwilligen Leistungen zu unterstützen. In einer Mitteilung der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalt heißt es: "Das ZDF nimmt als als größter Einzelauftraggeber der deutschen TV-Produktionswirtschaft auch in der Corona-Krise seine Verantwortung wahr."

ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler sagte: "Das ZDF verspricht schnelle Lösungen bei der Abwicklung der Unterstützung. Wir werden die Hälfte der Mehrkosten tragen, die uns Produzentinnen und Produzenten nachweisen."

Auch der ZDF-Intendant Thomas Bellut äußerte sich: " Wir danken den vielen Film- und Fernsehschaffenden in unserem Land für ihren großen Einsatz bei der Realisierung unserer Produktionen - auch unter widrigen Bedingungen." Dies sei gerade in der aktuellen Krise für die Erfüllung des ZDF-Programmauftrags von entscheidender Bedeutung. Die neuen Sonderregelungen zu Covid-19, die zunächst für Produktionen mit geplantem Drehbeginn bis 30. April 2020 gelten sollen, ergänzen die bereits bestehenden Rahmenbedingungen des ZDF mit den Fernsehproduzenten sowie den Verbänden der Kreativwirtschaft.