TV

Erster Corona-Fall im ZDF

In Zeiten des Coronavirus ist die Nachfrage nach Informationssendungen im Fernsehen hoch. Aber auch für Sender wie das ZDF stellt das eine Herausforderung dar, wenn die eigenen Mitarbeiter betroffen sind.

16.03.2020 08:30 • von Michael Müller
Sendegebäude des ZDF in Mainz (Bild: ZDF/Hans-Jürgen Burkhard)

Seit Freitag gibt es den ersten bestätigten Fall einer Corona-Infektion im ZDF. In einer Mitteilung der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalt vom Sonntag heißt es, dass alle Kontaktpersonen ihre Arbeitsplätze unmittelbar verlassen hätten und nach Hause geschickt worden seien. Das Gesundheitsamt sei über den Vorgang informiert.

Die ZDF-Geschäftsleitung startete in diesem Zusammenhang weitere Maßnahmen für die Sicherheit der Mitarbeiter. Die Gesundheit der ZDF-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besitze hohe Priorität. Die Sendeanstalt trage aber auch eine gesellschaftliche Verantwortung. Dazu sagte der ZDF-Intendant Thomas Bellut: "Wir müssen gemeinsam alles tun, um die Sendesicherheit, das Programm und die notwendigen Infrastrukturen aufrechtzuerhalten. In Zeiten wie diesen ist unser Programmauftrag wichtiger denn je."

Zu den ergänzten Sicherheitsmaßnahmen des ZDF gehören die vermehrte Arbeit im Homeoffice, Sitzungen, die im Regelfall per Telefonat oder Schaltkonferenz getätigt werden, die Absage von Workshops, Seminaren und den Ausschluss externer Gäste von den Kantinen. Nach Möglichkeit soll auch nur noch ein Arbeitsplatz pro Raum besetzt werden.