Kino

Filmtheaterkongress-Jubiläum auf 2021 vertagt

Der 50. Filmtheaterkongress musste erwartungsgemäß in das Jahr 2021 verschoben werden, die strengen Verordnungen zur Eindämmung der Coronavirus-Verbreitung machten eine Durchführung zum geplanten Termin unmöglich.

18.03.2020 13:42 • von Marc Mensch
Der nächste Filmtheaterkongress findet erst 2021 statt (Bild: Forum Film)

Ein zentrales Treffen der deutschen Kinobranche reiht sich erwartungsgemäß in die lange Liste von Veranstaltungen ein, die im Zuge der fortschreitenden Ausbreitung des Coronavirus (vorerst) nicht stattfinden können. So haben die Organisatoren des Filmtheaterkongresses letztlich beschließen müssen, die KINO 2020 nicht wie geplant vom 21. bis 24. April durchzuführen.

Auf der Website www.kinokongress.de heißt es dazu:

"Am 18. März 2020 wurde von der Landesregierung Baden-Württemberg eine Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona) beschlossen, die wesentlich von der vorhergehenden Regelung abweicht. Diese Verordnung untersagt nun sonstige Veranstaltungen und Versammlungen. Leider sehen wir uns deshalb gezwungen, den 50. Kinokongress in das Jahr 2021 zu verschieben."

Es wird somit auch keinen Ersatztermin in diesem Jahr geben. Tatsächlich fiel die von der Landesregierung bereits am 16. März beschlossene Verordnung besonders streng aus, denn während Schulschließungen vorerst bis 19. April begrenzt sind, gilt das darin verankerte Veranstaltungsverbot grundsätzlich bis 15. Juni - wenn auch mit der ausdrücklichen Möglichkeit einer Friständerung durch das Sozialministerium. UPDATE: Am Abend des 18. März hat Baden-Württemberg die Verordnung noch einmal überarbeitet - und tatsächlich in Teilen entschärft. So gilt sie zwar grundsätzlich weiter bis 15. Juni, aber zahlreiche Schließungsanordnungen (wie jene für Kinos) laufen nun bis 19. April.

Wie die HDF-Vorstandsvorsitzende Christine Berg ausführt, sei die Verschiebung besonders schmerzlich, "da der Kinokongress ein wichtiger Bestandteil der Branche ist".

"Die Verschiebung des Kinokongresses aufgrund äußerer unvorhersehbarer Umstände ist ein Novum in ihrer 50-jährigen Geschichte", erklärt Martin Turowski, HDF-Vorstand und Projektleiter KINO 2020. "In dieser Zeit müssen alle fest zusammenhalten."

"Jetzt blicken wir zuversichtlich nach vorne, um gemeinsam mit der Branche einen erfolgreichen Kinokongress im Mai 2021 zu veranstalten", ergänzt Berg.

Der nächste Kinokongress wird demnach vom 18. bis 20. Mai 2021 in Baden-Baden stattfinden.