TV

Corona: Vorsichtsmaßnahmen bei ProSiebenSat.1

Der Medienkonzern hat offenbar rund 200 Mitarbeiter vorsorglich ins Home-Office geschickt.

02.03.2020 16:18 • von Frank Heine
- (Bild: ProsiebenSat.1 Media)

Das Coronavirus wirkt sich auch auf die Arbeitsabläufe am Konzernsitz von ProSiebenSat in Unterföhring aus. Nach Informationen der "tz" wurden rund 200 Mitarbeiter des Medienkonzerns für zwei Wochen ins Home Office geschickt. Dabei handelt es sich um eine Vorsichtsmaßnahme, weil ein Mitarbeiter aus Düsseldorf an einer Besprechung in Unterföhring teilnahm, der zuvor geschäftliche Kontakte nach Italien hatte. Alle nach Hause geschickten ProSiebenSat.1-Mitarbeiter standen in direkten Kontakt zu dem Kollegen oder arbeiteten im selben Gebäudetrakt, in dem er sich aufhielt.

Einen bestätigten Corona-Fall, so schließt der "tz"-Bericht, gebe es nach ersten Erkenntnissen nicht.