Produktion

Kleinere Film- und Fotoaufnahmen in München ohne Genehmigung möglich

Für Film- und Fotoaufnahmen mit geringem Aufwand auf öffentlichem Verkehrsgrund ist in München unter bestimmten Voraussetzungen künftig keine Drehgenehmigung mehr nötig.

28.02.2020 13:37 • von Jochen Müller
Unter bestimmten Voraussetzungen wird für Dreharbeiten in der Münchner Fußgängerzone keine Genehmigung mehr benötigt (Bild: Nagy / Presseamt München)

Die Durchführung von Dreharbeiten mit geringem Aufwand in München ist deutlich erleichtert worden. Wie die Film Commission Bayern mitteilt, hat das Servicebüro Film des Kreisverwaltungsreferats Film- und Fotoaufnahmen mit geringem Aufwand auf öffentlichem Verkehrsgrund (nicht Grünflächen) unter folgenden Voraussetzungen von einer Drehgenehmigung befreit:

- ausschließliche Nutzung von Gehwegen und Fußgängerzonen (der Fußgängerverkehr muss je-derzeit ungehindert möglich sein)

- ausschließliche Verwendung von Handkamera, Schulterkamera, Kamera auf max. einem Stativ, Mikrofon, Tonangel, tragbaren kleineren Handlampen, sowie Reflektoren

- keine weiteren Hilfsmittel oder Aufbauten (Kameradrohnen, Kabelverlegung, Generatoren, Scheinwerfer, Stühle, Rollkoffer usw.)

- nicht mehr als 5 Personen (Schauspieler und Crew) vor Ort am Dreh beteiligt

- keine Spielszenen, die zur Gefährdung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung (extremistische, gewaltverherrlichende oder pornographische Inhalte) oder zur Beeinträchtigung des Sicherheitsempfindens der Bevölkerung (Waffeneinsatz, Schlägereien, laute Schreie, Bedrohungssituationen usw.) beitragen

Finden die Dreharbeiten auf öffentlichen Grünflächen statt oder werden die genannten Voraussetzungen nicht vollständig erfüllt, ist weiterhin eine Genehmigung der Dreharbeiten nötig.

Weitere Informationen zu Drehgenehmigungen in München unter www.muenchen.de.