TV

ZDF zeigt erste Projekte der "European Alliance"

Um die europäische Serienproduktion und ihre eigene Marktposition im Wettbewerb zu stärken, haben ZDF, France Télévisions und RAI vor zwei Jahren die "European Alliance" gegründet. Nun wurden die Sendetermine der ersten Projekte im Zweiten angekündigt.

26.02.2020 16:06 • von Jochen Müller
Simone Emmelius, Leiterin der ZDF-Hauptredaktion Internationale Fiktion (Bild: ZDF)

"Wir haben angekündigt, jetzt liefern wir: Nach zwei Jahren gehen die ersten herausragenden Serienprojekte auf den Schirm. Sie zeichnen sich alle durch ihren hochkarätigen internationalen Cast aus", erklärte Simone Emmelius, Leiterin der ZDF-Hauptredaktion Internationale Fiktion, bei einem Treffen der Verantwortlichen der zur "European Alliance" zusammengeschlossenen öffentlich-rechtlichen Sender ZDF, France Télevisions und RAI im Rahmen der Berlinale. Die "European Alliance" war vor zwei Jahren ins Leben gerufen worden, um die europäische Serienproduktion und die jeweilige Marktposition der Beteiligten zu stärken.

Als erstes im Rahmen der "European Alliance" entstandenes Projekt wird am 22. März im ZDF der Dreiteiler "Mirage - Gefährliche Lügen" starten, den Louis Choquette nach einem Drehbuch von Benedicte Charles, Franck Philippon und Olivier Pouponneau inszeniert hat. Rollen in der Geschichte einer Security-Expertin für Atomkraft-Anlagen, die ins Visier der CIA gerät, haben u.a. Hannes Jaenicke, Jeanette Hain, Marie-Josée Croze und Clive Standen übernommen. Produziert wurde "Mirage - Gefährliche Lügen" von Lincoln TV und Wild Bunch Germany.

Slim Film + Television und Federation Entertainment produzieren eine Neuverfilmung des Jules-Vernes-Klassikers "In 80 Tagen um die Welt" als Serie, die Ende des Jahres zu sehen sein wird. Regie führt Steve Barron nach einem Drehbuch von Ashley Pharoah. Rollen haben u.a. David Tennant, Ibrahim Koma und Leonie Bennesch übernommen.

Neben den bereits terminierten Projekten der "European Alliance" wurden in Berlin weitere, im Dreh oder in der Planung befindliche Projekte vorgestellt.

So haben bereits im Dezember 2019 die Dreharbeiten zur italienisch-französischen Koproduktion "Leonardo" (Lux Vide in Zusammenarbeit mit RAI Fiction und Big Light Productions in Verbindung mit Sony Pictures Television) begonnen. Die achtteilige Serie erzählt die Geschichte des gleichnamigen Renaissance-Genies. Das Drehbuch haben Frank Spotnitz und Steve Thompson geschrieben.

Im kommenden Frühjahr starten die Dreharbeiten zur zwölfteiligen Serie "Survivors", in der das Segelboot "Arianna" samt Besatzung nach einem heftigen Sturm ein Jahr von der Bildfläche verschwunden ist. Plötzlich tauchen Schiff und Besatzung auf offener See wieder auf. Von der zwölfköpfigen Besatzung sind nur noch sieben Mitglieder übrig und die scheinen ein schreckliches Geheimnis zu hüten. Das Drehbuch zu der Koproduktion von RAI Fiction, Rodeo Drive Srl., Cineteve und ZDF in Zusammenarbeit mit France Télévisions haben Viola Rispoli, Sofia Bruschetta, Ivano Fachin, Giovanni Galassi und Tommasso Matano geschrieben, Regie führt Carmine Elia.

Ab Herbst 2020 wird die Verfilmung von Frank Schätzings Roman Der Schwarm" gedreht werden, die von Intaglio Films und ndF International Production produziert wird.