Kino

Kinocharts USA: Hund schlägt Igel

Kleine Überraschung in den US-Kinos: "Ruf der Wildnis" mit Harrison Ford startet nicht nur stärker als erwartet, sondern konnte sich im Zweikampf mit "Sonic the Hedgehog" nach ersten Zahlen auch den ersten Platz der Charts sichern.

23.02.2020 07:35 • von Thomas Schultze
Überraschender Triumph für "Ruf der Wildnis" (Bild: Disney)

Kleine Überraschung in den US-Kinos: "Ruf der Wildnis" mit Harrison Ford startet nicht nur stärker als erwartet, sondern konnte sich im Zweikampf mit Sonic the Hedgehog" nach ersten Zahlen auch den ersten Platz der Charts sichern mit 26 bis 28 Mio. Dollar Umsatz in 3752 Kinos. Ein Zeichen, wie sehr Disney seine Vermarktungsmuskeln spielen ließ - Prognosen hatten die familiengerechte Adaption des Jack-London-Klassikers mit einem CG-animierten Hund im Mittelpunkt bei bestenfalls 20 Mio. Dollar gesehen. Und doch ist es vielleicht nur ein Pyrrhussieg: Der erste 20th-Century-Film von Disney in diesem Jahr war von der alten Fox-Leitung noch mit einem Budget von angeblich 135 Mio. Dollar angestoßen worden.

Auf Platz zwei baut "Sonig the Hedgehog" zwar rapide ab mit 25,4 Mio. Dollar Einspiel, was ein Minus von mehr als 55 Prozent am zweiten Wochenende bedeuten würde. Aber mit einem Gesamteinspiel von 105,7 Mio. Dollar ist die Videospieladaption von Paramount jetzt schon erfolgreicher als jeder Film des Studios im Jahr 2019, als Rocketman"mit 97 Mio. Dollar Umsatz der Topfilm des Jahres war. "Sonic" ist der zweite Neustart des Jahres, der mehr als 100 Mio. Dollar einspielen konnte. Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn" kam am dritten Wochenende nur noch auf 7 Mio. Dollar und hält bei einem Gesamteinspiel von 72,5 Mio. Dollar. Neuling Brahms: The Boy II" holt sich den vierten Platz mit 6,2 Mio. Dollar in 2151 Kinos. Und Bad Boys for Life" beschließt die Top fünf mit 5,8 Mio. Dollar Kasse. Gesamt hat die Actionkomödie 191,1 Mio. Dollar umgesetzt und wird wohl als erster Film in diesem Jahr die 200-Mio.-Dollar-Umsatzmarke passieren.