Produktion

TVNOW kündigt elf neue Serienprojekte an

Bei einem Termin in Berlin hat Henning Tewes, Ko-Geschäftsleiter von TVNOW, eine große Serien-Offensive mit elf neuen Projekten angekündigt. "Wir glauben fest daran, dass Streaming in der Mitte der Gesellschaft ankommt - und für diese Zielgruppe Inhalte zu produzieren, ist seit Jahrzehnten die Kernkompetenz der Mediengruppe RTL", argumentierte er den Content-Nachschub.

20.02.2020 14:39 • von Barbara Schuster
TV NOW versammelt Stars und Kreative en masse (Bild: TVNOW / Andreas Friese)

Bei einem Termin in Berlin hat Henning Tewes, Ko-Geschäftsleiter von TVNOW, eine große Serien-Offensive mit elf neuen Projekten angekündigt. "Wir glauben fest daran, dass Streaming in der Mitte der Gesellschaft ankommt - und für diese Zielgruppe Inhalte zu produzieren, ist seit Jahrzehnten die Kernkompetenz der Mediengruppe RTL. In diese lokalen Inhalte investieren wir mit einer Milliarde Euro pro Jahr mehr als jeder globale Anbieter in den deutschen Markt. Demnächst dann eben auch noch zu einem größeren Anteil in die deutsche Fiction - da haben wir alle große Lust drauf", so Tewes in einem Statement.

Zwei der elf Projekte entstehen mit der Münchner Constantin Film: Zum einen das Crime-Drama "Glauben" (Produzenten: Oliver Berben und Jan Ehlert), angelehnt an den Justizskandal um die Wormser Prozesse und basierend auf einem Drehbuch von Ferdinand von Schirach, zum anderen die Serie "Wolfsburg" (AT) (Produzenten: Oliver Berben und Jan Ehlert), die nach einem Drehbuch von Florian Oeller entsteht und die Geschichte eines Entwicklungsingenieurs eines großen deutschen Automobilkonzerns rund um den späteren Abgasskandal erzählt.

Gleich drei Projekte entwickelt die Streamingplattform von RTL mit der UFA Fiction: die Serien "Der König von Palma" mit Henning Baum in der Titelrolle und inspiriert von wahren Begebenheiten (die Drehbücher schreiben Veronica Priefer, Yves Hensel und Johannes Kunkel), "Disko Bochum" um eine Bochumer Familie in den 1970er Jahren und das Aufkommen der Discobewegung (die Drehbücher schreiben Benjamin Benedict, Judy Horney, Dorothee Fesel und Linda Brieda) sowie "Die Zeugen" mit Alexandra Maria Lara in der Hauptrolle einer Gehirnforscherin, die Zeugen einer Kindesentführung befragt. Regie bei "Die Zeugen" führtJörg Lühdorff, der gemeinsam mit Janosch Kosack auch die Drehbücher schreibt.

Die Kölner Bantry Bay steuert bei der neuen Serien-Offensie die Dramedy-Serie "Tonis Welt" bei mit Ivo Kortlang, Amber Bongard und Leonard Lansink bei. Es ist eine Weitererzählung des Paares Toni/Valerie aus der Erolgsserie "Club der roten Bänder".

X Filme arbeitet an "Torstraße 1" (AT), genauer gesagt entwickeln dieses Projekt die Produzenten Uwe Urbas, Stefan Arndt und Michael Polle gemeinsam mit Regisseurin Sherry Hormann und Autorin Conni Lubek: "Torstraße 1" erzählt laut TVNOW die epische Geschichte einer großen Liebe voller schicksalshafter Ereignisse ab dem Ende der 1920er Jahre in Berlin.

Weiter geht es mit den beiden Comedy-Serien "Tilo Neumann und das Universum", die Network Movie und Autorin Sonja Schönemann mit Christoph Maria Herbst als Hauptdarsteller vorbereiten, sowie "Mirella Schulze rettet die Welt", die Nanni Erben MadeFor Film sowie Erfolgsautor Ralf Husmann in Entwicklung haben.

Und zuletzt spielen Iris Berben, Heiner Lauterbach, Adele Neuhauser, Walter Sittler und Michael Wittenborn in der Miniserie "Unter Freunden stirbt man nicht" in Hauptrollen. Produktionsfirma ist Keshet Tresor Fiction, Regisseur ist Felix Stienz, Drehbuchautor Claudius Pläging. "Unter Freunden stirbt man nicht" erzählt die Geschichte von vier Freunden, die den Tod eines weiteren Freundes für mehrere Tage geheim halten müssen, damit der den Nobelpreis gewinnen kann.

Auch die hier angekündigte Letterbox-Serie "Herzogpark" gehört zum neu angekündigten TVNOW-Portfolio.

Neben Tewes gaben auch Hauke Bartel und Frauke Neeb Statements zur Serien-Offensive ab. Bartel, Bereichsleiter Fiction Mediengruppe RTL Deutschland, sagte: "Wir bringen die größten Talente und besten Kreativen aus der Branche zusammen, um die attraktivste Plattform für deutsche Fiction zu sein. Es wird bunt, es wird laut, es wird leise, es wird spannend und fesselnd, es wird den Zuschauer zum Lachen und zum Weinen bringen. Kurzum: Es ist für jeden was dabei." Und Neeb, Bereichsleiterin Fiction Mediengruppe RTL Deutschland, fügte hinzu "In Zeiten des allgemeinen Content-Überflusses kann man nur mit qualitativer Exzellenz ein Ausrufezeichen setzen. Das ist unser Anspruch und wir freuen uns, so viele tolle Partner gefunden zu haben, die diese Ansicht mit uns teilen und den Weg mit uns gehen."