TV

Bertelsmann-CEO für Zusammenschluss von RTL und ProSiebenSat.1

Wie rüstet sich der deutsche Medienmarkt gegen die amerikanischen Streaming-Riesen? Der Vorstandsvorsitzende von Bertelsmann, Thomas Rabe, hat dazu einen Vorschlag gemacht.

17.02.2020 16:01 • von
Der Vorstandsvorsitzende von Bertelsmann: Thomas Rabe (Bild: Bertelsmann)

Der Vorstandsvorsitzende von Bertelsmann, Thomas Rabe, hat sich für einen Zusammenschluss von RTL und ProSiebenSat1 ausgesprochen. Als Grund dafür nannte er in einem Interview der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" die Konkurrenz durch die amerikanischen Streamingdienste.

"Es ist außerordentlich wichtig, dass sinnvolle Kooperationen, auch größere Zusammenschlüsse zugelassen werden, um nationale Champions, etwa im Fernsehbereich zu schaffen; wie gegebenenfalls mit RTL und ProSiebenSat.1", sagte Rabe. Andernfalls hätten nationale Unternehmen in einigen Jahren je nach Marktentwicklung keine Chance mehr gegen die Firmen aus dem Silicon Valley.

Bertelsmann hält derzeit 75 Prozent der Aktien der RTL Group. ProSieben hat bereits auf Rabes Kommentar reagiert: Es gebe aktuell keine Gespräche über Fusionen oder Übernahmen. Bei ProSiebenSat.1 erhöhte im vergangenen Jahr das italienische Unternehmen Mediaset seinen Aktienanteil auf 15,1 Prozent.