TV

Einschaltquoten: "Bergdoktor" wieder an der Spitze

Nach mehreren Wochen sicherte sich der ZDF-"Bergdoktor" gestern erstmals wieder den Gesamtsieg bei den Einschaltquoten.

14.02.2020 09:45 • von Jochen Müller
"Bergdoktor" Hans Sigl und Rike Schmid in der gestrigen Folge "Die große Kälte" (Bild: ZDF/Erika Hauri )

Erstmals seit Mitte Januar hat sich der ZDF-"Bergdoktor" gestern wieder den Tagessieg bei den Einschaltquoten gesichert; die Folge "Die große Kälte" kam auf 6,4 Mio. Zuschauer (MA: 20,8 Prozent). Im Ersten sahen zur gleichen Zeit 4,27 Mio. Zuschauer (MA: 13,9 Prozent) die Folge "Racheengel" aus der Krimireihe "Über die Grenze". An den vergangenen beiden Donnerstagen hatte das Erste mit zwei Folgen aus der "Nord bei Nordwest"-Krimireihe jeweils bei rund sieben Mio. Zuschauern gelegen gehabt.

Bei den 14- bis 49-Jährigen konnte "Germany's Next Topmodel" (15,8 Prozent) im Vergleich zur Vorwoche zwar rund einen Prozentpunkt zulegen, zu Platz eins in der Primetime in dieser Zielgruppe reichte es für die ProSieben-Castingshow dennoch nicht. Den holte sich die RTL-Serie "Der Lehrer", die mit 16,8 Prozent auf Vorwochenniveau lag. Um knapp einen Prozentpunkt im Vergleich zur Vorwoche steigern konnte sich im Anschluss daran die Serie Sekretärinnen - Überleben von 9 bis 5" (11,7 Prozent), während die dritte RTL-Serie des Abends, "Schwester, Schwester - Hier liegen Sie richtig" (9,8 Prozent) im Wochenvergleich gut zwei Prozentpunkte einbüßte.

Auf einen 14/49-Marktanteil von 8,7 Prozent kam gestern Roland Emmerichs Thriller White House Down" bei Vox. Er lag damit vor der RTLZWEI-Sozialreportage "Hartes Deutschland - Leben im Brennpunkt" (7,1 Prozent), der Kabel-eins-Liveübertragung aus einem Klinikum, in das ein Patient mit Verdacht auf eine Infizierung mit dem Coronavirus eingeliefert wurde, "Notaufnahme live" (5,7 Prozent), und John Lee Hancocks Drama Blind Side - Die große Chance", das Sat1 5,5 Prozent einbrachte.