TV

Einschaltquoten: "DSDS" gut erholt

Aufgrund übermächtiger Fußballkonkurrenz im Ersten war "Deutschland sucht den Superstar" bei den 14- bis 49-Jährigen vor einer Woche auf den schlechtesten Marktanteil der aktuellen Staffel gekommen. Gestern konnte die RTL-Castingshow gut drei Prozentpunkt zulegen und landete in dieser Zielgruppe wieder auf Platz eins.

12.02.2020 10:11 • von Jochen Müller
Die aktuelle Jury von "Deutschland sucht den Superstar" (v.l.n.r.): Xavier Naidoo, Oana Nechiti, Pietro Lombardi und Dieter Bohlen (Bild: MG RTL D, Stefan Gregorowius)

Ohne die übermächtige Fußballkonkurrenz wie vor einer Woche mit dem DFB-Pokal-Spiel zwischen Werder Bremen und Borussia Dortmund ist "Deutschland sucht den Superstar" auch am Dienstagabend das Maß der Dinge bei den 14- bis 49-Jährigen. Gestern holte sich die RTL-Castingshow mit einem Marktanteil von 17,6 Prozent, das sind gut drei Prozentpunkte mehr als beim Staffeltiefstwert in der Vorwoche, wieder Platz eins in dieser Zielgruppe, der ihr vor einer Woche verwehrt geblieben war. Ebenfalls auf zweistellige 14/49-Marktanteile kamen die Sat1-Crimeserien Navy CIS" (11,1 Prozent) und Navy CIS: L A" (10,3 Prozent); Hawaii Five-0" fiel am späteren Abend mit 8,7 Prozent in den einstelligen Bereich. Dort hielt sich auch die ProSieben-Show "Schlag den Besten" auf, die sich im Vergleich zur Vorwoche allerdings um knapp drei Prozentpunkte steigern konnte und mit 8,3 Prozent - im Gegensatz zur Vorwoche - vor den RTLZWEI-Sozialreportagen "Armes Deutschland" (7,5 Prozent) und "Hartz und Herzlich" (sieben Prozent) lag. Kabel eins kam mit dem Historienfilm Troja" auf einen 14/49-Marktanteil von 4,4 Prozent und lag damit gleichauf mit dem Vox-Format "Obdachlos - Einzug in ein neues Leben".

Insgesamt holten sich die ARD-Dienstagsserien In aller Freundschaft" (4,85 Mio. Zuschauer / MA: 15,9 Prozent) und Um Himmels Willen" (4,47 Mio. Zuschauer / MA: 14,3 Prozent) gestern erneut einen Doppelsieg bei den Einschaltquoten. "DSDS" kam auf 3,31 Mio. Zuschauer (MA: 11,3 Prozent). Das ZDF startete mit der "ZDFzeit"-Reportage "Die Tricks der Lebensmittelindustrie" (2,98 Mio. Zuschauer / MA: 9,5 Prozent) in die gestrige Primetime. Das anschließende Politmagazin "Frontal 21" kam auf 2,62 Mio. Zuschauer (MA: 8,5 Prozent). Seine größte Reichweite des gestrigen Tages hatte das Zweite mit der Vorabendkrimiserie Die Rosenheim-Cops" (4,32 Mio. Zuschauer / MA: 15,2 Prozent) erzielt gehabt.