TV

Einschaltquoten: RTL-Dschungelcamp kratzt an 40-Prozent-Marke

"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" hat bei den 14- bis 49-Jährigen gestern am späteren Abend beinahe die Marktanteilsmarke von 40 Prozent erreicht und insgesamt die größte Reichweite der aktuellen Staffel erzielt.

22.01.2020 10:03 • von Jochen Müller
- (Bild: RTL)

Mit einem Marktanteil von 39,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen setzte "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" gestern am späteren Abend bei RTL ein großes Ausrufezeichen - in der aktuellen Staffel ist dies der drittbeste Wert. Zuvor hatte sich die Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" mit einem Marktanteil von 19,5 Prozent - das ist ein halber Prozentpunkt mehr als in der Vorwoche - Platz eins in der Primetime geholt gehabt. Mit einem zweistelligen Marktanteil in dieser Zielgruppe von 10,4 Prozent für die Crimeserie Navy CIS" startete auch Sat1 in die gestrige Primetime - ein Niveau, das Navy CIS: L A" (9,4 Prozent) und Hawaii Five-0" (sieben Prozent) im Anschluss nicht halten konnten. Schwestersender ProSieben kam mit einer neuen Folge von "Galileo Big Pictures" auf 6,9 Prozent und musste sich damit der Vox-Doku-Soap "Hot oder Schrott - Die Allestester" (acht Prozent) geschlagen geben. Die RTLZWEI-Sozialreportage "Hartz und Herzlich" kam gestern Abend auf einen 14/49-Marktanteil von 5,9 Prozent, der Kabel-eins-Spielfilm Die Wutprobe" landete bei 4,3 Prozent.

Insgesamt erzielte das RTL-Dschungelcamp gestern Abend mit 4,84 Mio. Zuschauern (MA: 26,4 Prozent) die größte Reichweite der aktuellen Staffel und musste sich nur der ARD-Krankenhausserie In aller Freundschaft", die mit 5,5 Mio. Zuschauern (MA: 18 Prozent) rund 200.000 Zuschauer und gut einen halben Prozentpunkt über dem Vorwochenwert lag und sich damit Platz eins bei den Einschaltquoten holte, geschlagen geben. Zuvor hatten 4,67 Mio. Zuschauer (MA: 14,8 Prozent), das sind knapp 300.000 Zuschauer und rund ein Prozentpunkt weniger als in der Vorwoche, eine neue Folge der Serie Um Himmels Willen" gesehen gehabt. Das ZDF startete mit "Nelson Müllers Lebensmittelreport" (3,31 Mio. Zuschauer / MA: 10,5 Prozent) aus der Reihe "ZDFzeit" in die gestrige Primetime; das Politmagazin "Frontal 21" kam im Anschluss daran auf 2,3 Mio. Zuschauer (MA: 7,5 Prozent). Seine größte Reichweite des gestrigen Tages hatte das Zweite bereits zuvor mit den Rosenheim-Cops" (4,92 Mio. Zuschauer / MA: 17,3 Prozent) erzielt gehabt.