Kino

NFP marketing & distribution informiert über Situation

Wie die NFP marketing & distribution GmbH mitteilte, wurde Mitte Dezember Insolvenz in Eigenverwaltung beantragt. Festzuhalten ist, dass dies keine Auswirkungen auf die Geschäfte der NFP neue film produktion GmbH, der NFP animation Film GmbH oder der NFP media rights GmbH&Co.KG hat, bei denen es sich um eigenständige, unabhängige Unternehmen handelt.

21.01.2020 15:42 • von Marc Mensch
Alexander Thies, Geschäftsführer der NFP marketing & distribution GmbH (Bild: NFP marketing & distribution GmbH)

Wie die NFP marketing & distribution GmbH heute mitgeteilt hat, wurde am 16. Dezember 2019 beim Amtsgericht Charlottenburg Insolvenz in Eigenverwaltung beantragt. Die vorläufige Eigenverwaltung wurde am 18. Dezember vom Gericht angeordnet, zum vorläufigen Sachwalter wurde Rechtsanwalt Oliver Sietz bestellt.

Zu den Gründen heißt es in dem Schreiben: "Das Geschäftsmodell des Verleihs NFP marketing & distribution GmbH ist auch aufgrund eines deutlich veränderten Kinomarktes mit einem starken Rückgang der Besucherzahlen insbesondere bei den kleineren und besonderen Arthausfilmen, die vom Publikum nicht mehr entdeckt werden, und der dadurch bedingten Schwächung der weiteren Verwertungsstufen nachhaltig unter Druck geraten, so dass dieser Schritt notwendig geworden ist."

Es ist demnach beabsichtigt, das Verleihgeschäft der NFP marketing & distribution GmbH "in einer den veränderten Rahmenbedingungen entsprechenden Weise während des Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung fortzuführen und das Verfahren für eine Sanierung des Unternehmens zu nutzen". Unterstützt werde das Unternehmen dabei von der in der Insolvenzverwaltung und Sanierung erfahrenen Kanzlei Brinkmann & Partner, insbesondere den Rechtsanwälten Manuel Sack und Thomas Kühn.

Weiter heißt es: "Mit der beantragten Eigenverwaltung wollen wir unseren Gläubigern, Partnern und den uns anvertrauten Filmen die bestmögliche Regelung in einem geordneten Verfahren ermöglichen."

Wichtig ist an dieser Stelle festzuhalten, dass der Insolvenzantrag keine Auswirkungen auf die Geschäfte der NFP neue film produktion GmbH, der NFP animation Film GmbH oder der NFP media rights GmbH&Co hat. Die genannten Unternehmen sind voneinander unabhängig und haben unterschiedliche Geschäftsfelder und Gesellschafter. Sie sind daher nicht von der Insolvenz betroffen.

Zum weiteren Verlauf des Verfahrens will die NFP marketing & distribution GmbH in Kürze informieren. Ergänzend hat die Filmwelt Verleihagentur in einem eigenen Schreiben erklärt, dass ihre Geschäfte von der Situation bei ihrem "engen Partner" nicht betroffen sind und die Herausbringung der kommenden Filme wie geplant vonstatten gehen wird.