TV

Einschaltquoten: ARD-Serien feiern Comeback an der Spitze

Nachdem "Spectre" vor einer Woche den traditionellen Doppelsieg der ARD-Dienstagsserien "In aller Freundschaft" und "Um Himmels Willen" verhindert hatte, konnten sie gestern wieder die Plätze eins und zwei bei den Einschaltquoten belegen.

15.01.2020 09:53 • von Jochen Müller
Gestern wieder an der Spitze der Einschaltquoten: die ARD-Krankenhausserie "In aller Freundschaft" (Bild: ARD)

Mit 5,3 Mio. Zuschauern (MA: 17,4 Prozent) bzw. 4,94 Mio. Zuschauern (MA: 15,9 Prozent) feierten die ARD-Dienstagsserien In aller Freundschaft" und Um Himmels Willen" gestern wieder einen Doppelsieg bei den Einschaltquoten. Im Vergleich zur Vorwoche, als ihnen das ZDF mit Spectre" Platz eins streitig gemacht hatte, entspricht dies einer Steigerung um gut eine halbe Mio. Zuschauer und rund zwei Prozentpunkte bzw. rund 300.000 Zuschauer und gut einen Prozentpunkt. Gestern Abend hatte das Zweite mit "Nelson Müllers Lebensmittelreport" aus der "ZDFzeit"-Reihe, den 2,81 Mio. Zuschauer (MA: neun Prozent) sehen wollten, klar das Nachsehen. Das Politmagazin "Frontal 21" sahen im Anschluss daran 2,07 Mio. Zuschauer (MA: 6,8 Prozent). Ihre größte Reichweite erzielten die Mainzer gestern mit der Vorabendkrimiserie Die Rosenheim-Cops" (4,51 Mio. Zuschauer / MA: 16,1 Prozent). In einem ähnlichen Bereich bei der Gesamtreichweite lag am späteren Abend "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" (4,55 Mio. Zuschauer / MA: 24,5 Prozent). Zuvor war die Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" bei RTL auf 3,4 Mio. Zuschauer (MA: 11,3 Prozent) gekommen.

Bei den 14- bis 49-Jährigen holte sich die gestrige "DSDS"-Ausgabe mit einem Marktanteil von 19 Prozent - eine Steigerung um knapp zwei Prozentpunkte gegenüber der Vorwoche - souverän Platz eins in der Primetime. Das Dschungelcamp kam im Anschluss daran auf 37,9 Prozent. Mit einem zweistelligen Marktanteil von 12,2 Prozent in dieser Zielgruppe für Navy CIS" startete gestern Sat1 in die Primetime; in der Folge erzielten Navy CIS: L A" und Hawaii Five-0" mit 9,1 und 4,9 Prozent nur noch einstellige Werte. ProSieben lag mit "Galileo Big Pictures" (7,6 Prozent) gestern nur knapp vor der RTLZWEI-Sozialreportage "Hartz und herzlich" (sieben Prozent) und musste sich von der Vox-Doku-Soap "Hot oder Schrott" (7,8 Prozent) geschlagen geben. Kabel eins kam mit der Kinokomödie Hot Shots 2 - Der zweite Versuch", die im Herbst 1993 knapp 4,5 Mio. Besucher in die deutschen Kinos gelockt hatte, auf einen 14/49-Marktanteil von 4,6 Prozent.