Festival

Acht Serienpremieren auf der Berlinale

Acht Serien von Regisseur*innen wie Marvin Kren, Athina Rachel Tsangari, Jean-Francois Rivard und Damien Chazelle feiern im Rahmen der "Berlinale Series" größtenteils ihre Weltpremiere.

14.01.2020 15:14 • von Jochen Müller
Robert Finster in "Freud" (Bild: Satel Film GmbH/Bavaria Fiction GmbH)

Die Berlinale hat heute das Programm für ihre Reihe "Berlinale Series" bekannt gegeben. Sieben der acht Serien, die dorthin eingeladen wurden, feiern ihre Weltpremieren. Dazu gehört auch die österreichisch-deutsch-tschechische Netflix-Serie "Freud", in der Marvin Kren Robert Finster in der Rolle des Sigmund Freud inszeniert. Drei der insgesamt acht Episoden werden in Berlin gezeigt werden.

Das Programm der "Berlinale Series" im Überblick:

"C'est Comme Ça Que Je T'aime" ("Happily Married"), Kanada

Creator: François Létourneau

Showrunner: Joanne Forgues

Regie: Jean-François Rivard

Weltpremiere

Episode eins und zwei von zehn

"Dispatches from Elsewhere", USA

Creator: Jason Segel

Regie: Jason Segel, Wendey Stanzler

Weltpremiere

Episode eins und zwei von zehn

"The Eddy", Frankreich

Creator: Jack Thorne

Regie: Damien Chazelle, Houda Benyamina, Laila Marrakchi, Alan Poul

Weltpremiere

Episode eins und zwei von acht

"Freud", Österreich / Deutschland / Tschechische Republik

Regie: Marvin Kren

Weltpremiere

Episode eins bis drei von acht

"Mystery Road 2", Australien

Creator: Ivan Sen

Regie: Warwick Thornton, Wayne Blair

Weltpremiere

Episode eins und zwei von sechs

"Sex", Dänemark

Creator: Clara Mendes

Regie: Amalie Næsby Fick

Internationale Premiere

komplette Short-Form-Serie, sechs Episoden

"Stateless", Australien

Creators: Cate Blanchett, Elise McCredie, Tony Ayres

Regie: Emma Freeman, Jocelyn Moorhouse

Weltpremiere

Episode eins und zwei von sechs

"Trigonometry", Großbritannien

Creators: Duncan Macmillan, Effie Woods

Regie: Athina Rachel Tsangari, Stella Corradi

Weltpremiere

Episode eins bis fünf von acht

Die 70. Berlinale findet von 20. Februar bis 1. März statt.