Kino

Filmstiftung NRW fördert neue Serienprojekte

Der Serienhunger hört nicht auf, die deutschen Kreativen denken sich nach wie vor fleißig neue Geschichten aus. Nun hat die Film- und Medienstiftung NRW wieder neue, in Entwicklung stehende serielle Projekte unterstützt. Insgesamt hat die Förderanstalt dafür 193.000 Euro bereitgestellt.

14.01.2020 09:48 • von Barbara Schuster

Der Serienhunger hört nicht auf, die deutschen Kreativen denken sich nach wie vor fleißig neue Geschichten aus. Nun hat die Film- und Medienstiftung NRW wieder neue, in Entwicklung stehende serielle Projekte unterstützt. Insgesamt hat die Förderanstalt dafür 193.000 Euro bereitgestellt.

35.000 Euro erhielt dabei ein sechsteiliger Mystery-Thriller mit Titel "Dornental". Hinter der Geschichte um eine Journalistin, die den Mord an ihrem Onkel aufklärt, steckt das Autoren- und Showrunner-Team Arne Nolting und Jan-Martin Scharf, bekannt von u.a. "Club der roten Bänder". Die Kinderserie "Klimakurt", bei der Kölner FeedMe in Entwicklung, erhielt 40.000 Euro Förderung. Im Realcomicstyle beschäftigt sich die Serie mit dem Klimawandel bzw. zeigt, wie Klimakurt gemeinsam mit Prina Prima gegen den Superschurken CO2 kämpft. Regisseur Bernd Maile schreibt die Bücher und soll die Pilotfolge inszenieren. Eine Comedy-Serie mit Fantasy-, Mystery- und Musicalelementen bereitet eitelsonnenschein mit "Rembetis - Die Geisterjäger" vor. Für die Filmstiftung war dieses Projekt von und mit Jasin Challah 35.000 Euro Unterstützung Wert. Je 30.000 Euro erhielten "Teufelskreis", die sich mit dem Fall Bruno Lüdke beschäftigt und bei Coin Film Köln entwickelt wird, und "Crime Stories", die als erste interaktive Krimi-Webserie auf Instagram entstehen soll (Y-Media). Die Firma Lichtblick erhielt 18.000 Euro für die Entwicklung von "The Doctor and his Hangman", eine achtteilige Krimiserie, die in Prag am Vorabend des 30jährigen Kriegs spielt. Als surrealistische tragikomische Coming-of-Age-Miniserie wird, zu guter Letzt, "Die Frucht in dir" beschrieben, die Alice Gruia entwickelt und mit 5000 Euro gefördert wurde.

Ein Fachbeirat, bestehend aus Uwe Dierks (Produzent Boomtown Media), Annette Reeker (Produzentin all-in-production) und Karin Sarholz (TV-Expertin und ehemalige Abteilungsleiterin Programmmanagement Fernsehen, Programmdesign und Multimedia WDR), unterstützte Film- und Medienstiftung NRW-Geschäftsführerin Petra Müller bei der Auswahl der eingereichten Projektideen