Kino

Unterstützung für Serie-I-Projektoren von Barco endet

Das Unternehmen Cinionic - dem Barco als Teil eines Joint Ventures angehört - hat mitgeteilt, dass zum 30. September jegliche Unterstützung für Serie-I-Projektoren von Barco eingestellt wird. Gleichzeitig machte man eine Personalie bekannt.

10.01.2020 16:17 • von Marc Mensch
Oliver Pasch und Paul Hermans (Bild: Cinionic)

Wer heute noch einen Serie-I-Kinoprojektor von Barco im Einsatz hat, sollte sich langsam Gedanken über eine Neuanschaffung machen. Denn wie Cinionic mitteilte, endet der Service für diese Geräte am 30. September. Dies bedeutet insbesondere, dass auch keine Reparaturen mehr durchgeführt und keine Ersatzteile mehr zur Verfügung gestellt werden. Einzige Ausnahme sind Serviceverträge mit einer Laufzeit über den 30. September hinaus. In diesen Fällen endet die Unterstützung mit dem Vertragsende.

Unterdessen vermeldete Cinionic auch zwei Neuverpflichtungen: Oliver Pasch wechselte von Sony, wo er zuletzt als Sales Director Digital Cinema fungierte, zu Cinionic, wo er künftig als Vice President, Sales & Business Development Premium Cinema fungiert.

Ebenfalls neu im Cinionic-Team ist Paul Hermans, der von Barco kommt. Er kümmert sich künftig als Senior Vice President um den Aufbau des neuen Geschäftsbereichs "Cinema as a Service", der "Laser as a Service" umfasst, in dessen Rahmen Serie-II-Projektoren von Barco per Upgrade u.a. der Lichtquelle zu Laserprojektoren aufgerüstet werden.