Produktion

Nordmedia fördert "Albers", "Cindyella" und "Sörensen"

Ken Duken spielt Hans Albers im Dokudrama "Albers & Burg", zu dem nächste Woche die erste Klappe fällt. Es gehört zu den Projekten, die Nordmedia Ende 2019 förderte.

09.01.2020 16:42 • von Heike Angermaier
Ken Duken spielt demnächst in "Albers & Burg" (Bild: Constantin)

Ken Duken spielt Hans Albers im Dokudrama "Albers & Burg". Die Dreharbeiten zur Produktion von Zeitsprung Pictures beginnen nächste Woche. Carsten Gutschmidt führt Regie nach einem Drehbuch von Nina Koshofer, das sich auf die Beziehung des Schauspielstars mit der jüdischen Kollegin Hansi Burg während der Nazizeit konzentriert. Picco von Groote wird als Burg zu sehen sein. Nordmedia unterstützt das Projekt mit 355.000 Euro, der höchsten Fördersumme aus der letzten Förderrunde 2019.

In der gerade veröffentlichten Liste ist außerdem das Regiedebüt von Bjarne Mädel, der Krimi "Sörensen hat Angst", den Claussen + Putz für den NDR produziert. Matthias Brandt, Anne Ratte-Polle und Peter Kurth sollen ebenfalls Rollen übernehmen. Sven Stricker lieferte mit der im hohen Norden angesiedelten Krimireihe und dem Drehbuch die Vorlage.

Nordmedia fördert mit 150.000 Euro die Produktion von "Cindyella" mit Bibi & Tina"-Darstellerin Lina Larissa Strahl und Samy Abdel Fattah als gegensätzliche, nur die Liebe zur Musik vereinende junge Menschen. Anja Scharf und Timo Baer schrieben das Drehbuch, Rudi Gaul führt Regie bei der Produktion von Neue Bioskop.

Im Dokumentarfilmbereich berücksichtigt die Förderung aus Hannover die neue Musikdoku von Cordula Kablitz Post, die zuletzt mit Weil du nur einmal lebst - Die Toten Hosen auf Tour" im Kino war und in "Hyper, Hyper" Scooter porträtiert. Avanti Media produziert.