Produktion

Foto des Tages: "Schachnovelle"-Dreh in Wien beendet

Die Dreharbeiten zu Philipp Stölzls Verfilmung des Stefan-Zweig-Klassikers "Schachnovelle" in Wien sind jetzt beendet worden und werden ab Februar 2020 in Berlin und München fortgesetzt. Die Hauptrolle eines Anwalts, der im Wien des Jahres 1938 von der Gestapo verhaftet wird und ihr Zugang zu den Konten Adeliger, deren Vermögen er verwaltet, verschaffen soll, hat Oliver Masucci übernommen. In weiteren Rollen in der Produktion der Walker + Worm Film in Koproduktion mit DOR Film, ARD Degeto und BR werden u.a. Albrecht Schuch, Birgit Minichmayr und Rolf Lassgard zu sehen sein. Unser Foto zeigt: Florian Krügel (DOR Film), Nina-Anica Keidies (FISA), Klaus Lintschinger (ORF), Claudia Grässel (ARD Degeto), Tobias Walker (Walker + Worm Film), Sandrine Mattes (Studiocanal), Kalle Friz (Studiocanal), Philipp Worm (Walker + Worm Film; stehend, v.l.n.r.) sowie Regisseur Philipp Stölzl, die Darsteller Oliver Masucci und Birgit Minichmayr und Kameramann Thomas Kiennast (sitzend, v.l.n.r.). Foto: Studiocanal/ JuliaTerjung (PR-Veröffentlichung)

20.12.2019 07:34 • von Jochen Müller
- (Bild: Studiocanal/ JuliaTerjung)

Die Dreharbeiten zu Philipp Stölzls Verfilmung des Stefan-Zweig-Klassikers "Schachnovelle" in Wien sind jetzt beendet worden und werden ab Februar 2020 in Berlin und München fortgesetzt. Die Hauptrolle eines Anwalts, der im Wien des Jahres 1938 von der Gestapo verhaftet wird und ihr Zugang zu den Konten Adeliger, deren Vermögen er verwaltet, verschaffen soll, hat Oliver Masucci übernommen. In weiteren Rollen in der Produktion der Walker + Worm Film in Koproduktion mit DOR Film, ARD Degeto und BR werden u.a. Albrecht Schuch, Birgit Minichmayr und Rolf Lassgard zu sehen sein. Unser Foto zeigt: Florian Krügel (DOR Film), Nina-Anica Keidies (FISA), Klaus Lintschinger (ORF), Claudia Grässel (ARD Degeto), Tobias Walker (Walker + Worm Film), Sandrine Mattes (Studiocanal), Kalle Friz (Studiocanal), Philipp Worm (Walker + Worm Film; stehend, v.l.n.r.) sowie Regisseur Philipp Stölzl, die Darsteller Oliver Masucci und Birgit Minichmayr und Kameramann Thomas Kiennast (sitzend, v.l.n.r.). Foto: Studiocanal/ JuliaTerjung (PR-Veröffentlichung)