TV

Einschaltquoten: "Bergretter" gewinnen alpines Duell

Die ZDF-Reihe behielt gegen den ARD-Krimi "Steirerkreuz" deutlich die Oberhand, doch die österreichisch-deutsche Koproduktion enttäuschte keineswegs.

13.12.2019 10:17 • von Frank Heine
Heilsbringer - auch in der Quotenbilanz: Die "Bergretter" vom ZDF (Bild: ZDF)

Die Fronten zwischen der ZDF-Reihe Bergretter" und dem ARD-Donnerstagskrimi blieben nahezu unverändert. Mit 5,13 Mio. Zuschauern (Marktanteil: 17,1 Prozent) strich die ndF-Produktion zum dritten Mal in Folge den Tagessieg für die Mainzer ein. Im Ersten stand der Landkrimi Steirerkreuz" auf dem Programm. Die für ORF und Degeto entstandene Koproduktion von Allegro Film enttäuschte mit 4,50 Mio. Zuschauern und 15,0 Prozent Marktanteil keineswegs. Aber die beiden vorangegangenen steirischen Landkrimis erzielten auf dem Samstagssendeplatz deutlich höhere Werte.

RTL konnte trotz König Fußball und der Europa-League-Partie von Bundesligaspitzenreiter Borussia Mönchengladbach nicht mit den fiktionalen Angeboten der Öffentlich-Rechtlichen mithalten. Das Ausscheiden der Gladbcher verfolgten 3,23 Mio. Zuschauer in der ersten und 3,68 Mio. Zuschauer (15,1 Prozent) in der zweiten Hälfte.

Beim jüngeren Publikum (14-49) kam das Fußballspiel auf 11,5 und 15,1 Prozent. ProSieben blieb mit "Queen of Drags" trotz Steigerung erneut einstellig (9,2 Prozent). Da hatte Vox mit Eine zauberhafte Nanny - Knall auf Fall in ein neues Abenteuer" (9,3 Prozent) mehr im Köcher. Auch die Öffentlich-Rechtlichen schlugen sich sehr achtbar: "Die Bergretter" kamen auf 8,6 Prozent, der Landkrimi auf 7,6 Prozent.