Kino

"Knives Out" überzeugt Filmkritiker in Philadelphia

Der Philadelphia Film Critics Circle hat einen Film zu seinem Jahresbesten gewählt, den bis dato noch keine Kritikervereinigung auf dem Zettel hatte.

10.12.2019 14:48 • von Jochen Müller
Kritikerliebling in Philadelphia: "Knives Out - Mord ist Familiensache" (Bild: Universum Film (Concorde))

Während die Filmkritikervereinigungen, die bis dato ihre Jahresbesten gewählt hatten, sich entweder für Martin Scorseses Netflix-Film The Irishman" oder Bong Joon-hos Cannes-Gewinner "Parasite" entschieden hatten, wählte der Philadelphia Film Critics Circle Rian Johnsons Krimikomödie Knives Out - Mord ist Familiensache" zum besten Film des Jahres; Johnson wurde auch für das beste Drehbuch ausgezeichnet. Scorsese bekam den Titel als bester Regisseur, zu besten Darstellern wurden wie zuvor schon mehrfach bei den Wahlen der anderen Kritikervereinigungen Lupita Nyong'o ("Wir") und Adam Driver (Marriage Story") gewählt. Die Nebendarstellerpreise gingen ex aequo an Brad Pitt ("Once Upon a Time in Hollywood") und Joe Pesci ("The Irishman") bzw. Florence Pugh (Little Women"). Zum besten ausländischen Film wählten die Filmkritiker in Philadelphia "Parasite", zum besten Animationsfilm Toy Story: Alles hört auf kein Kommando", zum besten Dokumentarfilm "Apollo 11".

Die Jahresbesten des Philadelphia Film Critics Circle im Überblick