Kino

BAFTA ehrt Kathleen Kennedy

Die Lucasfilm-Präsidentin, Produzentin zahlreicher "Star Wars"-Filme, wird am 2. Februar mit dem BAFTA Fellowship, der höchsten Auszeichnung, die die British Academy of Film and Television Arts (BAFTA) zu vergeben hat, geehrt.

06.12.2019 11:48 • von Jochen Müller
Kathleen Kennedy (Bild: Lucasfilm)

Die British Academy of Film and Television Arts (BAFTA) zeichnet Lucasfilm-Präsidentin Kathleen Kennedy für ihren, wie BAFTA-CEO Amanda Berry betont, "außergewöhnlichen Beitrag zum Filmemachen" mit dem BAFTA Fellowship, der höchsten Auszeichnung, die die BAFTA zu vergeben hat, aus. Eine Aussage, die einige Zahlen eindrucksvoll belegen: von Kennedy produzierte Filme wurden bis dato mehr als 100 Mal für die BAFTA Awards nominiert und 27 Mal ausgezeichnet; hinzu kommen 25 Oscars.

"Sie ist eine Wegbereiterin, die vielen Menschen die Tür zur Branche geöffnet hat und die Zahl einzigartiger Momente, denen sie auf die Leinwand verholfen hat, hat die Branche bereichert und das Kinopublikum verzaubert", so BAFTA-CEO Amanda Berry.

Kennedy zeigte sich geehrt von der Auszeichnung und gleichzeitig dankbar, dass sie mit so vielen talentierten Mitgliedern der britischen Filmbranche habe zusammenarbeiten dürfen: "Britisches Filmemachen hat sowohl in meinem Leben als auch in meiner Karriere immer eine wichtige Rolle gespielt. Die grenzenlose kreative Vision von Künstlern wie Tom Stoppard, David Lean, Christopher Nolan, Stephen Daldry und Peter Morgan inspiriert mich nach wie vor. Die jüngsten 'Star Wars'-Filme, die alle an Sets und Locations in ganz Großbritannien gedreht wurden waren nur die letzten Gelegenheiten, bei denen ich das Privileg hatte, mit britischen Crews und Filmemachern zu arbeiten, was 1980 mit 'Jäger des verlorenen Schatzes' begonnen hatte."

Die Verleihung des BAFTA Fellowship an Kathleen Kennedy, die auch den am 18. Dezember startenden Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" produziert hat, findet am 2. Februar im Rahmen der Verleihung der BAFTA Awards statt.