Kino

Cinema Quadrat am neuen Standort eingeweiht

Mannheims kommunales Kino hat einen Umzug in die Innenstadt hinter sich - damit einher geht eine erhebliche Aufwertung der Ausstattung.

02.12.2019 11:58 • von Marc Mensch
Das neue Foyer des Cinema Quadrat (Bild: Cinema Quadrat)

Vom Rande der Mannheimer Innenstadt und aus einem mittlerweile abbruchreifen Gebäude mitten hinein in eine zentral gelegene Fußgängerzone: Am ersten Adventswochenende konnte das Cinema Quadrat, Mannheims kommunales Kino, den Abschluss seines Umzugs feiern. Und mehr als das - denn der neue Kinosaal verfügt nun unter anderem über eine mit gut 30 Quadratmetern doppelt so große Leinwand wie am vorherigen Standort, hinzu kommen ein neues Surround-System und barrierefreier Zugang. Wie bereits zuvor, bietet das Cinema Quadrat die Möglichkeit, sowohl analog (16mm und 35mm) als auch digital in 4K (und optional 3D) zu projizieren und damit nach Ansicht der Verantwortlichen "beste Voraussetzungen für den Genuss eines sorgfältig kuratierten Filmprogramms, das Klassiker der Filmgeschichte mit aktuellem Kinoschaffen aus der ganzen Welt verbindet."

Das Cinema Quadrat wurde bereits 1971 gegründet und ist damit das drittälteste kommunale Kino deutschlandweit. Ermöglicht wurde der Neubau inmitten der Innenstadt durch Förderung der Stadt Mannheim und der MFG. Die Preise bleiben trotz deutlich erhöhten Komforts auf den 110 Sitzplätzen und der neuen Technik übrigens unverändert und betragen weiterhin regulär acht Euro, bzw. sechs Euro im ermäßigten Tarif und fünf Euro für Mitglieder des Vereins Cinema Quadrat.