TV

Entertainment-One-Übernahme durch Hasbro wird überprüft

Im vierten Quartal wollte der Spielzeughersteller Hasbro die im August angekündigte Übernahme des Filmstudios Entertainment One abgeschlossen haben. Daraus wird nichts werden.

21.11.2019 13:42 • von Jochen Müller
"Peppa Pig" ist eine der lukrativen Kindermarken, die nach der Übernahme von Entertainment One zu Hasbro wandern würde (Bild: Entertainment One)

Die britische Wettbewerbsbehörde Competition and Markets Authority (CMA) hat eine Überprüfung der Übernahme des Filmstudios Entertainment One durch den Spielzeughersteller Hasbro angekündigt. Wie im August berichtet, will sich Hasbro die Übernahme der Heimat lukrativer Kindermarken wie "Peppa Pig" und "PJ Masks" vier Mrd. Dollar in bar kosten lassen.

"Die Competition and Markets Authority (CMA) möchte überprüfen, ob diese Übernahme, wenn sie denn in die Tat umgesetzt wird, zu einer spürbaren Reduzierung des Wettbewerbs auf den Märkten für Waren und Dienstleistungen in und außerhalb Großbritanniens führt", teilte die britische Wettbewerbsbehörde jetzt mit.

Zunächst fordert die CMA alle beteiligten Parteien, aber auch potenzielle Wettbewerber, zu Stellungnahmen auf. Auf dieser Grundlage solle dann entschieden werden, ob es eine vollumfängliche Überprüfung des Deals geben werde. Die Entscheidung, ob der Vorgang in diese "zweite Phase" gehen werde, will die CMA am 21. Januar 2020 bekannt geben. Der von Hasbro gegenüber seinen Aktionären verkündete Zeitplan, die Übernahme von Entertainment One noch im vierten Quartal 2019 abzuschließen, ist damit hinfällig.