Festival

Weltpremiere zur Eröffnung der Berlinale Classics 2020

Die Reihe "Berlinale Classics" wird am 21. Februar mit der Weltpremiere der digital restaurierten Fassung von Paul Lenis Stummfilmklassiker "Das Wachsfigurenkabinett" eröffnet.

19.11.2019 14:07 • von Jochen Müller
Die digital restaurierte Fassung von Paul Lenis "Das Wachsfigurenkabinett" wird zur Eröffnung der "Berlinale Classics" am 21. Februar gezeigt (Bild: Deutsche Kinemathek)

Die Weltpremiere der digital restaurierten Fassung von Paul Lenis Stummfilmklassiker Das Wachsfigurenkabinett" aus dem Jahr 1924 eröffnet am 21. Februar 2020 die Reihe "Berlinale Classics". Wie die Berlinale heute mitteilt, wird die digitale Restaurierung der Deutschen Kinemathek und der Cineteca di Bologna mit neuer Musik des Ensembles Musikfabrik aus Nordrhein-Westfalen präsentiert werden. Sie kombiniert fünf akustische Instrumente (Klarinette, Posaune, Viola, Gitarre, Perkussion) mit zwei Keyboards und Live-Elektronik, "um das Wachsfigurenkabinett in all seinen Arabesken auszuleuchten", wie es in einer Mitteilung der Berlinale heißt.

Rainer Rother, Leiter der Retrospektive und Künstlerischer Direktor der Deutschen Kinemathek: "'Das Wachsfigurenkabinett' ist ein Höhepunkt und zugleich fast der Abschluss des expressionistischen Films. Traumhaft verspielte Filmarchitektur, gestaltet von Paul Leni, für eine zwischen Realität und Halluzination fluktuierende Geschichte, in der Emil Jannings lustvoll chargiert, Conrad Veidt düsteren Schrecken verbreitet und der unheimliche Werner Krauß dem biederen Wilhelm Dieterle nachsetzt. Einfach unvergleichlich."

Die digitale Restaurierung des Stummfilmklassikers wurde mit Mitteln der BKM unterstützt. Die neue Version feiert am 24. Februar 2020 auf Arte ihre TV-Premiere und ist dann auch als DVD/Blu-ray erhältlich.