TV

ARD beendet "Donna Leon"-Reihe

Mit der Ausstrahlung des 26. Falles für Commissario Brunetti geht die von der UFA produzierte Krimireihe am 25. Dezember zu Ende.

14.11.2019 15:02 • von Frank Heine
Am 25. Dezember gilt es, Abschied zu nehmen von Uwe Kockisch als Commissario Brunetti (Bild: ARD Degeto/Nicolas Maack)

Wenn die ARD am ersten Weihnachtsfeiertag Donna Leon: Stille Wasser" ausstrahlt, endet eine Ära. Der 26. Fall ist gleichzeitig der letzte für Commissario Brunetti aus Venedig, den Uwe Kockisch seit 2002 verkörpert. Zunächst hatte Joachim Krol die Rolle für die ersten vier Folgen inne gehabt.

Gemeinsam mit der Produktionsfirma UFA Fiction und Autorin Donna Leon habe man entschieden, die Krimireihe zu beenden, teilte Christine Strobl, Geschäftsführerin der auftraggebenden Degeto, mit. Die Reihe, von der er es meist nur einen Film pro Jahr zu sehen gab, führt fast regelmäßig die Quotenliste der erfolgreichsten Donnerstagskrimis an.

Strobl bedankte sich ausgiebig bei der Bestsellerautorin, dem Team hinter der Kamera, der UFA und natürlich dem Schauspielerensemble, dem neben Kockisch, Karl Fischer, Annett Renneberg, Michael Degen, Julia Jäger, Laura-Charlotte Syniawa und Patrick Diemling angehören. Mit Kockisch sei man bereits über eine weitere Zusammenarbeit im Gespräch.

Die Produzenten Benjamin Benedict und Marc Lepetit erinnerten in ihren Dankesworten auch an Katharina Trebitsch, die sich die Rechte an den ersten Donna-Leon-Romanen sicherte und die Reihe bis 2005 produzierte, ehe Teamworx unter der Führung von Nico Hofmann das Ruder übernahm.

Beim finalen Film, "Stille Wasser" führte wie seit 2002 im Grunde fast immer Sigi Rothemund Regie, das Drehbuch stammt von Stefan Holtz und Florian Iwersen.