TV

Einschaltquoten: Vox feiert starken Abschluss von "Die Höhle der Löwen"

An den Wert des 2018er-Abschlusses kam die letzte Folge der aktuellen Staffel von "Die Höhle der Löwen" zwar nicht ganz heran, konnte sich aber gegenüber der Vorwoche steigern und holte erneut Platz eins bei den 14- bis 49-Jährigen.

13.11.2019 10:00 • von Jochen Müller
- (Bild: Vox)

Mit einem Marktanteil von 17,9 Prozent holte sich die Vox-Gründershow "Die Höhle der Löwen" gestern zum Abschluss der aktuellen Staffel noch einmal den Tagessieg bei den 14- bis 49-Jährigen. Im Vergleich zum Vorjahresfinale büßte sie dabei knapp einen Prozentpunkt ein, im Vergleich zur Vorwoche legte das gestrige Finale einen Prozentpunkt zu. Im Durchschnitt lag der 14/49-Marktanteil der diesjährigen "Die Höhle der Löwen"-Staffel nach Senderangaben bei 17,4 Prozent, in der Spitze bei 20,1 Prozent.

Gleich um 1,7 Prozentpunkte gegenüber der Vorwoche zulegen konnte die RTL-Kuppelshow "Bachelor in Paradise", die mit 9,4 Prozent aber dennoch im einstelligen Bereich landete. Da reichte die RTLZWEI Sozialreportage "Hartz aber herzlich - Niedergörsdorf - altes Lager" mit 9,2 Prozent beinahe heran; "Hartz aber herzlich - Rückkehr in die Benz-Baracken" brachte es im Anschluss daran gar auf 11,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Sat1 kam mit seinen Krimiserien Navy CIS", Navy CIS: L A" und Hawaii Five-0" auf 14/49-Marktanteile von zweimal 8,1 und 8,3 Prozent. Bei Schwestersender ProSieben kam eine Doppelfolge von "Galileo Big Pictures" auf 6,7 und 8,2 Prozent. 5,9 Prozent standen gestern Abend für den Actionthriller 16 Blocks" bei Kabel eins zu Buche.

Insgesamt holte sich das Erste wieder einen Doppelsieg bei den gestrigen Einschaltquoten. In aller Freundschaft" konnte im Vergleich zur Vorwoche gut eine halbe Mio. Zuschauer und rund zwei Prozentpunkte zulegen und landete mit 5,23 Mio. Zuschauern (MA: 17,3 Prozent) vor Tierärztin Dr Mertens" (4,56 Mio. Zuschauer / MA: 14,6 Prozent), die um gut 400.000 Zuschauer und gut einen Prozentpunkt über ihrem Vorwochenwert lag. Das ZDF erzielte seine größte Reichweite des gestrigen Tages bereits im Vorabendprogramm mit der Krimiserie Die Rosenheim-Cops" (4,28 Mio. Zuschauer / MA: 15,4 Prozent). In der Primetime kam der im Rahmen von "ZDFzeit" ausgestrahlte Teil der sechsteiligen Spielberg-Doku-Reihe "Warum wir hassen" auf 1,55 Mio. Zuschauer (MA: 5,1 Prozent); das Politmagazin "Frontal 21" steigerte sich im Anschluss auf 1,74 Mio. Zuschauer (MA: 5,7 Prozent).