Produktion

BR-"Passau-Krimi" im Dreh

Noch bevor der erste "Passau-Krimi" auf dem Donnerstagssendeplatz im Ersten ausgestrahlt ist, haben die Dreharbeiten für den zweiten begonnen.

12.11.2019 13:58 • von Jochen Müller
Redakteurin Stephanie Heckner (BR), die Darsteller Michael Ostrowski, Nadja Sabersky und Marie Leuenberger, Regisseur Maurice Hübner und Produzentin Carmen Stoszek (Hager Moss Film; v.l.n.r.) bei den Dreharbeiten zu "Die Donau ist tief. Ein Krimi aus Passau " (AT) (Bild: BR/Hager Moss Film GmbH/Hendrik Heiden)

Noch bis 4. Dezember wird in Passau und München "Die Donau ist tief. Ein Krimi aus Passau" (AT) gedreht - inszeniert von Maurice Hübner nach einem Drehbuch von Michael Vershinin.

Wie schon im ersten Krimi aus der Dreiflüssestadt, "Freund oder Feind", spielen Michael Ostrowski und Marie Leuenberger in den Hauptrollen den Privatdetektiv Ferdinand Zankl und die Berliner Ex-Polizistin Frederike Bader, die mit ihrer Tochter Mia (Nadja Sabersky) in Passau im Zeugenschutz lebt. Im aktuellen "Passau-Krimi" wird Zankl verdächtigt, seine Ex-Freundin getötet zu haben und landet im Gefängnis. Doch dort muss er so schnell wie möglich raus, denn er hat etwas Dringendes zu erledigen. Ausgerechnet an der Stelle, an der er im vergangenen Winter den Leichnam eines Auftragskillers vergraben hatte, suchen Archäologen jetzt nach Relikten aus der Römerzeit. Und so bittet Zankl Frederike Bader, undercover den Mörder seiner Ex-Freundin zu finden.

Weitere Rollen haben u.a. Stefan Rudolf, Xenia Tilling und Bettina Mittendorfer übernommen.

"Die Donau ist tief. Ein Krimi aus Passau" (AT) wird von Hager Moss Film (Produzentinnen: Kirsten Hager, Carmen Stozek) im Auftrag der ARD Degeto (Redaktion: Katja Kirchen) und des BR (Redaktion: Stephanie Heckner, Cornelius Conrad) für Das Erste produziert. Beide "Passau-Krimis" sollen im zweiten Halbjahr 2020 auf dem Sendeplatz "DonnerstagsKrimi im Ersten" ausgestrahlt werden.