TV

Einschaltquoten: ARD-Krimis erobern den Donnerstag

Mit dem Auftakt der neuen "Bergretter"-Staffel fand das ZDF zwar zurück in die Erfolgsspur, aber die ARD blieb mit ihrem Krimiangebot, dieses Mal von der Insel Usedom, klare Nummer eins.

08.11.2019 09:58 • von Frank Heine
Der "Usedom-Krimi" mit Rikke Lylloff und Katrin Sass (Bild: NDR/ARD Degeto/Oliver Feist)

Nachdem in den Vorwochen "Die Füchsin" und die "Irland-Krimis" der ARD am Donnerstag souveräne Tagessiege bescherten, stand gestern Strandgut - Der Usedom-Krimi" auf dem Programm. Die Produktion von Razor Film traf mit dem Auftakt der neuen Bergretter"-Staffel auf harte ZDF-Konkurrenz, meisterte die Prüfung mit 5,38 Mio. Zuschauern und 18,0 Prozent Marktanteil sowie dem damit verbundenen Tagessieg souverän. "Die Bergretter" führten mit 4,91 Mio. Zuschauern (MA: 16,4 Prozent) das ZDF zwar zurück in die Erfolgsspur, aber die Rückeroberung der früheren Donnerstagsbastion gelang nicht. Beide öffentlich-rechtlichen Primtime-Formate machten mit 8,4 (ARD) und 8,3 Prozent (ZDF) auch beim jüngeren Publikum (14-49) eine gute Figur.

In dieser Zielgruppe sicherte sich RTL mit der Übertragung der Europa-League-Partie Borussia Mönchengladbach gegen AS Rom den Primetime-Sieg. Mit der ersten Halbzeit erreichten die Kölner 12,4, mit der zweiten 17,2 Prozent. Insgesamt verfolgten zunächst 3,43 Mio., dann 3,96 Mio. Zuschauer den Gladbacher 2:1-Erfolg. Mit Schwestersender Vox und Avatar - Aufbruch nach Pandora" (ebenfalls 12,4 Prozent) fand sich die härteste Konkurrenz im eigenen Haus. ProSieben kam mit zwei Folgen der Ranking-Show "Die Besten" auf 8,7 und 10,5 Prozent. Derweil dümpelte Sat1 mit seinen US-Serienageboten "FBI: Special Crime Unit", Criminal Minds" und "Bull" bei 7,0, 6,5 und 7,6 Prozent herum.