Produktion

"Game of Thrones"-Prequels in Bewegung

Ein "Game of Thrones"-Prequel mit Naomi Watts soll laut der Showrunnerin nicht mehr passieren. Gleichzeitig gab HBO grünes Licht für ein anderes Prequel, das die Vorgeschichte des Hauses Targaryen erzählt.

30.10.2019 09:42 • von
Jon Snow (Kit Harrington) und Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) (Bild: HBO)

Bei den geplanten Prequels zur Fantasy-Erfolgsserie Game of Thrones" gibt es aktuell viel Bewegung. Zuerst meldete am Dienstag der Branchendienst "Deadline", dass HBO das Prequel, bei dem Naomi Watts eine der Hauptrollen spielt, abgebrochen habe. Dann gab der amerikanische Pay-TV-Sender am selben Nachmittag grünes Licht für die "Game of Thrones"-Serie "House of Dragon", welche die Vorgeschichte der Targaryen-Familie erzählt.

Die zehnteilige Serie "House of Dragon" soll vom Romanautor George R R Martin und dem Filmemacher Ryan J Condal (Colony") geschaffen werden. Sie basiert auf Martins Buch "Fire & Blood". Das gab WarnerMedia am Ende seiner Präsentation des Streaming-Angebots HBO Max vor Investoren am Dienstag laut dem "Hollywood Reporter" bekannt. Das Prequel spielt 300 Jahre vor der Handlung von "Game of Thrones" und schildert die Hochphase des Hauses Targaryen in Westeros, die als Könige auf Drachen das Land beherrschten.

Beim "Game of Thrones"-Prequel, bei dem die Schauspielerin Naomi Watts prominent im Cast vertreten ist, berichtete der Branchendienst "Deadline" am Dienstag von einer E-Mail der Showrunnerin Jane Goldman. Demnach schrieb sie an ihre Schauspieler und die Crew, dass die Pilotfolge tot sei und die Serie nicht mehr passieren werde.

HBO hat diese Entwicklung bisher nicht bestätigt. Das Prequel war Tausende von Jahren vor den Ereignissen von "Game of Thrones" angesiedelt und kreiste um das erste Aufeinandertreffen der Menschen und den sogenannten White Walkern. Die Pilotfolge befand sich im Schnittprozess.