Produktion

Nächster Serienstreich von Neuesuper

Kurz vor Start der zweiten "Hindafing"-Staffel beim BR realisiert das Münchner-Produzententrio mit "Breaking Even" nach "Blockbustaz" zum zweiten Mal eine Serie für ZDF Neo.

30.10.2019 07:29 • von Frank Heine
Lorna Ishema, Justus von Dohnányi und Sinje Irslinger am Set von "Breaking Even" (Bild: ZDFneo/Frank Dicks)

ZDF Neo reichert seinen Bestand an Eigenproduktionen weiter an. Im Raum Köln entsteht derzeit eine sechsteilige Dramaserie mit dem Arbeitstitel "Breaking Even". Dabei greift der Mainzer Sender zum zweiten Mal auf die Expertise der Münchner Produktionsfirma Neuesuper zurück, die für Neo bereits zwei Staffeln der Sitcom Blockbustaz" realisierte.

In "Breaking Even" geht es um einen in Skandale verwickelten deutschen Familienkonzern, der selbstfahrende Autos entwickelt, einen tödlichen Unfall, geleakte Handy-Daten und zwei junge Frauen auf der Suche nach der Wahrheit. Eine, gespielt von Lorna Ishema, arbeitet als Anwältin für den Automobilkonzern, bei der anderen (Sinje Irslinger) handelt es sich um die Tochter der verschwundenen Haushälterin der Familie. Justus von Dohnányi spielt den Konzernchef, Laura Berlin seine Tochter. In weiteren Rollen wirken Nicole Heesters, David Rott, Sandra Borgmann und Rafael Gareisen mit.

Die Bücher stammen von Neuesuper-Geschäftsführer Rafael Parente, Jana Burbach, Benjamin Seiler, Romina Ecker und Boris Kunz, der auch Regie führt. Dominik Kempf und Thorsten Ritsch sind die verantwortlichen ZDF-Redakteure, Christiane Meyer zur Capellen die ZDFneo-Koordinatorin. "Breaking Even" ist für eine Ausstrahlung im Herbst 2020 eingeplant.

Regisseur Boris Kunz inszenierte für die Neuesuper auch den Serienerfolg Hindafing", dessen zweite Staffel am 26. November im Bayerischen Fernsehen Premiere feiert.