TV

Banijay schluckt Endemol Shine

Das Pariser Medienunternehmen hat die niederländische Produktionsfirma zu 100 Prozent übernommen.

29.10.2019 14:05 • von Frank Heine

Den Spekulationen von vor einer Woche folgen nun die Vollzugsmeldungen. Das französische Medienunternehmen Banijay hat die niederländische Produktionsfirma Endemol Shine zu 100 Prozent von den bisherigen Eignern, der Walt Disney Company und dem Finanzinvestor Apollo Global Management, übernommen. Die Zustimmung der zuständigen Regulierungsbehörden steht noch aus. Während Banijay keinen Verkaufspreis nennt, ist in verschiedenen Mediendiensten von einem Zwei-Milliarden-Euro-Deal die Rede. Darin sollen 1,75 Mrd. Euro Schulden von Endemol enthalten sein. Mit den 120 bisher unter dem Endemol-Shine-Dach versammelten Firmen umfasst das Banijay-Imperium künftig rund 200 Produktionsgesellschaften in 23 Territorien. Der neue Konzern erzielt laut Banijay einem Umsatz von rund drei Milliarden Euro. Vom größten Produktionshaus jenseits der USA ist die Rede.

Spannend ist, wie sich der Zusammenschluss auf den deutschen Markt auswirkt, wo Banijay seit 2018 mit einer eigenen Produktionseinheit präsent ist. Deren CEO ist Marcus Wolter, langjähriger Chef von Endemol Shine Germany. Wie steht es beispielsweise um die Zukunft von W&B Television, dem Joint Venture von Wiedemann & Berg und Endemol Shine?