TV

Erste US-Quote zur Serienadaption "Watchmen"

Mit Spannung wurde die Ausstrahlung der Serienadaption "Watchmen" nach dem Kultcomic von Alan Moore und Dave Gibbon erwartet. Die Kritiker sind angetan. Jetzt gibt es auch eine erste Zahl zum amerikanischen Zuschauerinteresse.

22.10.2019 09:46 • von
Regina King in der Serie "Watchmen" (Bild: Sky)

Die neue Serie "Watchmen" von Showrunner Damon Lindelof hat seit Sonntagabend mit seiner ersten Episode 1,5 Millionen amerikanische Zuschauer erreicht. Laut HBO war das das stärkste Seriendebüt beim Pay-TV-Sender seit der Science-Fiction-Serie "Westworld" im Jahr 2016. 800.000 Menschen schauten die reguläre Ausstrahlung, während die restlichen Zuschauer auf die Mediathek der digitalen Plattform zurückgriffen.

Ein weiterer Vergleichswert: "Westworld" erreichte mit ihrem Auftakt der zweiten Staffel im vergangenen Jahr 2,1 Millionen Menschen. Das Nonplusultra unter den HBO-Serien, die Fantasy-Serie Game of Thrones", schaffte im April bei seiner Premiere der achten und letzten Staffel 17,4 Millionen Zuschauer.

Die Serienadaption von Alan Moores und Dave Gibbons Graphic Novel spielt wie die Kinoverfilmung von Zack Snyder in einer alternativen Realität, wo maskierte Bürgerwehren, die sich als Superhelden verstehen, wie Aussätzige behandelt werden. Die ersten Kritiken der Branchenblätter und Serienseiten fielen insgesamt wohlwollend und positiv aus. In Deutschland ist "Watchmen" ab dem 4. November auf Sky zu sehen.