Kino

Film Festival Cologne Awards vergeben

Mit der Preisverleihung ist soeben das Film Festival Cologne zu Ende gegangen.

17.10.2019 22:00 • von Jochen Müller
Lino Rettinger, Produzent von "Easy Love", wurde beim Film Festival Cologne mit dem Filmpreis NRW ausgezeichnet (Bild: mindjazz)

"Ein großer Dank an alle, die zum Gelingen des Festivals beigetragen haben und herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger. Wir freuen uns schon jetzt auf die kommende Jubiläumsausgabe", sagte Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW, im Rahmen der Preisverleihung des 29. Film Festival Cologne heute Abend in Köln.

Einziger noch nicht im Vorfeld veröffentlichter Preisträger war Produzent Lino Rettinger, der für Easy Love" den vom Land NRW, der Film- und Medienstiftung NRW und der Stadt Köln gestifteten Filmpreis NRW für den besten Film der Festivalreihe "Made in NRW" erhielt. Der Leiter der Staatskanzlei NRW, Nathanael Liminski, beglückwünschte "die Macher von 'Easy Love' und die Produzenten der Kölner Lichtblick Film und erklärte: "Die Jury würdigt damit eine innovative Mischung aus Dokumentar- und Spielfilm. Den Filmemachern ist es kunstvoll gelungen, die emotionale Lebensrealität der Laiendarsteller für den Zuschauer einzufangen."

Weitere Gewinner bei den Film Festival Cologne Awards sind der dänische Regisseur Nicolas Winding Refn (Filmpreis Köln), der deutsche Schauspieler August Diehl (International Actors Award), der japanische Spieleentwickler Hideo Kojima, der den erstmals vergebenen Cologne Creative Award erhielt, der New Yorker Regisseur Abel Ferrara (Hollywood Reporter Award) sowie die amerikanisch-chinesische Filmemacherin Nanfu Wang, die für "One Child Nation" den phoenix Preis für den besten Dokumentarfilm erhielt.

Zum Abschluss des Film Festival Cologne zog Festivaldirektorin Martina Richter Bilanz: "Das Film Festival Cologne hat einmal mehr seinen Status als wichtige Kommunikationsplattform für branchenspezifische und gesellschaftlich relevante Themen bestätigt. Breit gefächert wie nie zuvor haben wir aktuelle Trends und herausragende Arbeiten aus der Welt des filmischen Erzählens präsentiert. Ich freue mich über die vielen gelungenen Veranstaltungen mit namhaften Gästen und bin nicht zuletzt ein bisschen stolz, dass wir mit Hideo Kojima und Nicolas Winding Refn zwei der aktuellen Visionäre des Bewegtbilds in Köln begrüßen konnten."