TV

MIPCOM 2019: Streaming-Offensive und erste Deals

Die diesjährige Herbst-Messe in Cannes steht im Zeichen des umsichgreifenden Streaming-Booms. Vor allem Beta Film prägte amVorabend der Messe die Schlagzeilen.

14.10.2019 08:37 • von Frank Heine

"The Streaming Offensive" bildet den Themenschwerpunkt der MIPCOM-Konferenz, die den Rahmen der diesjährigen TV-Messe in Cannes bildet. Die Riege der prominenten Redner wird angeführt von Robert Greenblatt von WarnerMedia, der zudem als "Personality of the Year" ausgezeichnet wird. Die Bühne in Cannes betreten u.a. auch ProSiebenSat1-CEO Max Conze sowie James Farrell und Georgia Brown von Amazon Studios.

Die Early Birds profitierten am gestrigen Abend nicht nur vom alljährlichen Sundowner mit ZDF Enterprises, sie bekamen auch erste Eindrücke der von Beta Film vertriebenen schwedischen Spionage-Serie "Agent Hamilton" (10 x 45 Min.) vermittelt. Die Produktion von Dramacorp und Kärnfilm basiert auf der Romanreihe "Hamilton" von Jan Guillou. Neben Jakob Oftebro als Titelheld Carl Hamilton gibt es auch ein Wiedersehen mit "Wallander" Krister Henriksson. Den Pool der Koproduzenten bilden TV4, C-More, Beta Film und das ZDF unter Beteiligung von ZDF Enterprises.

Apropos Skandinavien und Dramacorp. Beta Film hat die Mehrheit an der finnischen Produktionsfirma Fisher King übernommen und wird seine Aktivitäten in Skandinavien unter dem Label Beta Nordic Studios weiter ausbauen. Das Filetstück des neuen nordischen Players bildet neben Fisher King das 2016 mit Patrick Nebout gegründete Joint Venture Dramacorp.

Darüber hinaus verkündeten mehrere Unternehmen ihre ersten Deals. Auch hier war Jan Mojtos Unternehmen mit von der Partie. "Hudson & Rex", die amerikanische Neuauflage von Kommissar Rex", wird bald auch in Deutschland bei TNT Serie zu sehen sein. NBC Universal hat sich die Rechte außerdem für Osteuropa und Afrika gesichert. Zu den neuen Abnehmern zählen u.s auch France Televisions und CLT UFA in den Niederlanden.

Fremantle verständigte sich auf einen Deal mit Hulu und bringt die von der Tochterfirma Euston produzierte Serie "Baghdad Central" in die USA. Die im Jahr 2003 angesiedelte sechsteilige Miniserie basiert auf dem gleichnamigen Roman von Elliott Colla und läuft in Großbritannien bei Channel 4. Darüber hinaus brachte Fremantle das Dating-format "Five Guys a Week" - ebenfallss eine Show von Channel 4 . in den Niederlanden bei RTL4 und in Schweden bei TV4 unter. ITV Studios Global Entertainment hat wiederum die Gameshow "Catchpoint" nach Griechenland zu Alpha TV verkauft. Der Vertrag umfasst 150 Folgen der bei BBC one laufenden einstündigen Show mit der Option auf mehr.