TV

Frankreich-Daten: Massenphänomen SVoD

Das Marktforschungsunternehmen Médiamétrie hat nicht Daten zu abgeschlossenen SVoD-Abos veröffentlicht, sondern wie viele französische Bürger überhaupt Streamingdienste nutzen.

10.10.2019 09:52 • von Jörg Rumbucher

17,3 Mio. Franzosen haben im vergangenen Jahr mindestens einen Inhalt auf einer SVoD-Plattform angeschaut. Das behauptet das französische Marktforschungsunternehmen Médiamétrie in einer neuen Aussendung. Dies seien drei Mio. mehr als noch 2017.

"Wir messen die SVoD-Nutzung seit vier Jahren und können heute konstatieren, dass die aktuellen Entwicklungen signifikant sind, gleichwohl das Fernsehen noch sehr dominant ist. SVoD hat sich dauerhaft in den Haushalten etabliert. Die Gründe dafür sind vielfältig: an erster Stelle die Nutzungsmöglichkeiten der Platform und die Qualität und Vielfältigkeit der Inhalte", so Marine Boulanger, Direktor der Division Cinema & Entertainment von Médiamétrie.

Untersucht haben die Marktforscher nicht die Zahl abgeschlossener SVoD-Verträge, sondern wie viele Menschen überhaupt Subscriptionsdienste nutzen. Die hohe User-Zahl von 17,3 Mio. erklärt sich natürlich dadurch, dass ein SVoD-Account häufig von mehreren Personen genutzt werden kann. Demnach würden neun von zehn SVoD-Abos in der Familie oder im Freundeskreis geteilt. Diese führe zu einer großen Diversifizierung des Publikums. Ein weiterer Grund für das Massenphänomen SVoD sei die Mehrfachnutzung: Laut Médiamétrie besäßen 61 Prozent der Abonnenten des Services Canal+ Series auch einen Netflix-Zugang. Bei Amazon seien es 58 Prozent.

Netflix sei in Frankreich die führende SVoD-Plattform: Vier von fünf SVoD-Abonnenten würden sie nutzen.