TV

Einschaltquoten: "Joko & Klaas" lassen ProSieben jubeln

Der Auftakt zur neuen Staffel von "Joko & Klaas gegen ProSieben" trug gestern maßgeblich dazu bei, dass der Sender bei den 14- bis 49-Jährigen zum Tagessieger wurde.

09.10.2019 09:40 • von Jochen Müller
Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf freuen sich über ihren Sieg gegen ProSieben (Bild: ProSieben/Jens Hartmann)

Der Auftakt zur neuen Staffel von "Joko & Klaas gegen ProSieben", bei dem das Duo den Sender in sieben Spielrunden besiegte und sich damit in der heutigen Primetime 15 Minuten Livesendezeit sicherte, erzielte nach Senderangaben bei den 14- bis 49-Jährigen einen Marktanteil von 14,7 Prozent und trug damit wie die anschließende neue Folge der Comedyserie jerks (11,2 Prozent) maßgeblich dazu bei, dass ProSieben sich mit einem Tagesmarktanteil von 11,6 Prozent den Tagessieg in dieser Zielgruppe sicherte.

Platz eins in dieser Zielgruppe in der gestrigen Primetime sicherte sich aber erneut die Vox-Gründershow "Die Höhle der Löwen", die die ProSieben-Konkurrenz aber zu spüren bekam und mit einem Marktanteil von 17,3 Prozent knapp einen Prozentpunkt unter ihrem Vorwochenwert lag. Mit einem Staffelbestwert von zehn Prozent ging die aktuelle Staffel des RTL-Sozialexperiments "Zahltag" gestern zu Ende. RTL II kam mit seinen Doku-Soaps "Armes Deutschland - Stempeln oder Abrackern" und "Deutschlands verrückte Sammler" auf sieben und 4,6 Prozent, die Sat1 Crimeserien Navy CIS", Navy CIS: L A" und Hawaii Five-0" verzeichneten Werte von 7,7; 6,7 und 7,6 Prozent.

Insgesamt holte das Seriendoppel In aller Freundschaft" (4,64 Mio. Zuschauer / MA: 15,4 Prozent) und Tierärztin Dr Mertens" (4,12 Mio. Zuschauer / MA: 13,6 Prozent) gestern einen Doppelsieg für die ARD. Im ZDF sahen zur gleichen Zeit 2,79 Mio. Zuschauer (MA: 9,2 Prozent) den "ZDFzeit"-Vergleich zwischen Penny und Netto. Seine größte Reichweite des gestrigen Tages hatte das Zweite bereits mit der Vorabendkrimiserie Die Rosenheim-Cops" erzielt gehabt, die "In aller Freundschaft" mit 4,54 Mio. Zuschauern (MA: 16,8 Prozent) fast noch den Tagessieg entreißen konnten.