Kino

Irland schickt deutsche Koproduktion ins Oscarrennen

Der von der Gebrueder Beetz Filmproduktion mitproduzierte Dokumentarfilm "Gaza" von Garry Keane und Andrew McConnell wird von Irland ins Rennen um eine Oscarnominierung in der Kategorie International Feature Film geschickt.

08.10.2019 14:01 • von Barbara Schuster
"Gaza" lief bereits auf vielen Festivals (Bild: Gebrueder Beetz Filmproduktion)

Der von der Gebrueder Beetz Filmproduktion mitproduzierte Dokumentarfilm "Gaza" von Garry Keane und Andrew McConnell wird von Irland ins Rennen um eine Oscarnominierung in der Kategorie "International Feature Film" geschickt.

Weltpremiere feierte der Film über die Krisenregion Gaza mit Einblicken, die weit über die üblichen TV-Nachrichten hinausgehen, beim Sundance Film Festival im Januar. Entstanden ist er als Koproduktion zwischen Irland, Kanada und Deutschland. Als Sender sind ZDF und Arte mit an Bord. Derzeit kann sich "Gaza" Hoffnungen auf Preise beim Prix Europa und der Deutschen Akademie für Fernsehen machen.

Insgesamt gehen 93 Filme ins Rennen um eine Nominierung in der Oscar-Kategorie "International Feature Film". Am 16. Dezember veröffentlicht die Academy of Motion Picture Arts and Sciences eine Shortlist aus zehn Filmen, aus denen die Nominierten ausgewählt werden. Diese werden am 13. Januar bekannt gegeben. Die Oscarverleihung findet am 9. Februar statt.