TV

Einschaltquoten: "110" wird so oft gewählt wie lange nicht

Der gestrige "Polizeiruf 110: Dunkler Zwilling" erzielte die beste Reichweite der Reihe seit Januar 2016.

07.10.2019 10:19 • von Jochen Müller
Starker Wert für den "Polizeiruf 110: Dunkler Zwilling" (Bild: NDR/Christine Schroeder)

Mit 8,88 Mio. Zuschauern (MA: 26,3 Prozent), der besten Reichweite der Reihe seit Januar 2016, hat sich der gestrige ARD-Polizeiruf 110: Dunkler Zwilling" Platz eins bei den Einschaltquoten geholt. Für das von Charly Hübner und Anneke Kim Sarnau gespielte Ermittlerteam war dies die größte Reichweite seiner Karriere, für den NDR nach eigenen Angaben die größte "Polizeiruf"-Reichweite seit 1993.

Intendant Lutz Marmor: "Der Polizeiruf ist vor wenigen Wochen zu Recht mit dem renommierten Krimipreis 'Roland' ausgezeichnet worden. Die neue Folge zeigt noch einmal eindrucksvoll das großartige Zusammenspiel des gesamten Teams mit Anneke Kim Sarnau und Charly Hübner an der Spitze. Schön, dass diese Ensembleleistung auch beim Publikum so große Anerkennung findet. Gratulation auch an den Autor und Regisseur Damir Lukacevic, an die Produzentin Iris Kiefer von filmpool fiction sowie unsere Redakteurin Daniela Mussgiller."

Im ZDF sahen zur gleichen Zeit 2,3 Mio. Zuschauer (MA: 6,8 Prozent) den zweiten Teil der Cecelia-Ahern-Verfilmung "In Deinem Leben". Seine größte Reichweite erzielte das ZDF gestern mit einer Übertragung von der Leichtathletik-WM in Doha, die ab 19.40 Uhr auf 6,08 Mio. Zuschauer (MA: 19,5 Prozent) gekommen war.

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen ging Platz eins gestern an den "Polizeiruf 110"; er landete mit 17,1 Prozent in dieser Zielgruppe vor der Castingshow "The Voice of Germany", die Sat1 15,9 Prozent einbrachte, und Rogue One: A Star Wars Story", mit dem ProSieben auf 12,6 Prozent kam. Ebenfalls einen zweistelligen 14/49-Marktanteil erzielte RTL mit "Die größten Fernsehmomente der Welt", blieb allerdings mit 10,2 Prozent unter dem Senderschnitt.

Kabel eins konnte gestern in dieser Zielgruppe wieder einmal mit den "Trucker Babes" punkten, die mit 7,1 Prozent vor einer mehr als dreistündigen Wiederholung von "Kitchen Impossible" (6,6 Prozent) bei Vox und der Komödie Dumm und dümmehr", die RTL II 3,8 Prozent einbrachte, lagen.

Am Samstagabend hatte das Erste mit der Übertragung von der Leichtathletik-WM in Doha mit 4,99 Mio. Zuschauern (MA: 17,2 Prozent) die größte Reichweite erzielt gehabt und sich damit gegen den "Quiz-Champion" (4,11 Mio. Zuschauer / MA: 15 Prozent) behauptet. Bei den 14- bis 49-Jährigen hatte die RTL-Castingshow "Das Supertalent" (18,2 Prozent) die Nase vorne gehabt.

Mit 18 Prozent für "Ninja Warrior Germany" war Platz eins in der Primetime in dieser Zielgruppe auch am Freitagabend an RTL gegangen. Die größte Gesamtreichweite holte sich auch am Freitag die Übertragung von der Leichtathletik-WM in Doha, die beim ZDF 4,63 Mio. Zuschauer (MA: 16,4 Prozent) verfolgten. Die ARD-Komödie Fischer sucht Frau" lag mit 4,58 Mio. Zuschauern (MA: 15,5 Prozent) nur knapp dahinter.